Donnerstag, 30. April 2020, 15:00 - 17:00, Helle Panke e.V. – Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin, Kopenhagener Str. 9, 10437 Berlin

WIRD VERSCHOBEN: 8. Mai 1945 – Tag der Befreiung

Dem Frieden zugetan

Rendezvous

„Wir Buchenwalder Antifaschisten sind heute angetreten zu Ehren der in Buchenwald und seinen Außenkommandos von der Nazi-Bestie und ihren Helfershelfern ermordeten 51 000 Gefangenen! [...] Uns beseelte eine Idee: Unsere Sache ist gerecht – Der Sieg muß unser sein!“

So zu lesen im Dokument NZ 488 des Buchenwaldarchivs vom 19. April 1945 mit dem Schwur zum Aufbau einer Welt des Friedens und der Freiheit.
Getreu diesem Schwur wurde 1945 der Antifabund gegründet, heute die „Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten“ (VVN/BdA e.V.), der, ganz dem Frieden zugetan, die Kräfte bündelt im Kampf gegen wieder aufflammenden Rassismus, Rechtsextremismus und Antisemitismus in Zeiten von Krisen und Krieg. Und dieser weithin bekannten politischen Vereinigung droht die Aberkennung der Gemeinnützigkeit. Welch ein Skandal!

ReferentInnen: Anne Hunger und Mathias Wörsching (Mitglieder des Landesvorstandes der VVN/BdA Berlin)

Moderation: Marlene Vesper

Kosten: 2,00 Euro

Wo?

Helle Panke e.V. – Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin
Kopenhagener Str. 9
10437 Berlin