Veranstaltungen
  • 24. Apr 2018, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr:

    Lieber tot als rot

    Geschichte

    lieber_tot_als_rot.jpg

    Deutsche Gewerkschaften: Teil der Friedensbewegung oder "Organe des imperialistischen Staates", wie radikale Linke schon während des Ersten Weltkriegs meinten? Der Frage nach dem Verhältnis von Gewerkschaften und Militär wollen wir in der Diskussion mit Malte Meyer anhand wichtiger historischer Stationen auf den Grund gehen. Im Zentrum sollen außerdem die gewerkschaftliche Alltagspraxis in Rüstungskonzernen wie Repressionsapparaten sowie Gewerkschaftsstatements zur Remilitarisierung deutscher Außenpolitik seit 1990 stehen.

  • 25. Apr 2018, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr:

    Vyborg: Finnisch-sowjetisches Palimpsest

    Ateliergespräche im Max-Lingner-Haus / Architekturvortrag 22

    Max Lingner: Illustration in L’Avant-Garde vom 26. Juni 1937
    Max Lingner: Illustration in L’Avant-Garde vom 26. Juni 1937

    Die Geschichte der sowjetischen Architektur wird zumeist losgelöst von der übrigen Welt betrachtet. Dem stellt der Vortrag eine transnationale und systemübergreifende Analyse gegenüber - fokussiert auf die Wechselwirkung von sowjetischen und finnischen Architekten bei der Entwicklung Vyborgs, der einst finnischen Stadt Viipuri, die nach dem Zweiten Weltkrieg der Sowjetunion angegliedert wurde. Im Zentrum steht die Geschichte der Bibliothek von Alvar Aalto (1927-1935), die in den Kriegen zerstört, in den 1950-60er Jahren "sowjetisch" rekonstruiert und vor kurzem in russisch-finnischer Zusammenarbeit restauriert wurde.

  • 26. Apr 2018, 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr:

    Plädoyer für den Frieden auf der koreanischen Halbinsel

    Rendezvous

    Bis heute gibt es ganz im Sinne des "Kalten Krieges" zwei diametral entgegengesetzte Meinungen über Ursachen und Folgen des Koreakrieges. Das seit 1948 in Nord und Süd gespaltene Land wurde 1950 mit Krieg überzogen, der mit dem Waffenstillstand vom 27.7.1953 endete. Friede war dennoch nicht garantiert. Die Zeiten überspannend stellt unsere Referentin das Buch des US-Historikers Bruce Cumings' "Koreas Platz an der Sonne" in den Mittelpunkt ihrer Ausführungen zur Analyse des heutigen Geschehens auf der koreanischen Halbinsel.

Alle Termine

Publikationen

Alle Publikationen

Mediathek
  • Egon Krenz' persönliche Eindrücke zur Entwicklung in Russland und China

    Mitschnitt einer Veranstaltung des „Seniorenklub im Karl-Liebknecht-Haus“ im Februar 2018

    Egon Krenz weilte auf Einladung der Kommunistischen Partei der Russischen Föderation als Gast beim "Forum linker Parteien" anläßlich des 100. Jahrestages der Oktoberrevolution in St. Petersburg und Moskau. Außerdem war er Teilnehmer einer internationalen Konferenz zum Oktoberjubiläum in China und hatte die Möglichkeit, die Entwicklung des Landes auf einer dreiwöchigen Reise näher kennenzulernen.Im Vortrag schildert er seine persönlichen Eindrücke zur Entwicklung in Russland und China. Mehr

    Von Egon Krenz

Zur Mediathek

Marx 200
Ladenlokal der Stiftung Helle Panke