Lesenswert
Veranstaltungen
  • 8. Jan 2018, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr:

    Kein Frieden in Kolumbien?

    Internationale Politik

    Der Friedensschluss von Havanna, in dem die Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (FARC) und die Regierung den jahrzehntelangen Bürgerkrieg für beendet erklärten, wurde von der veröffentlichten Meinung überwiegend positiv aufgenommen. In Wirklichkeit kam er aber eher einer weitgehend bedingungslosen Kapitulation der Guerrilla gleich und führte bislang keineswegs zu einer Befriedung des Landes.

  • 9. Jan 2018, 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr:

    Rosa Luxemburgs "militärische Schutzhaft" 1918 im Breslauer Frauengefängnis

    Seniorenklub im Karl-Liebknecht-Haus

    Rosa

    Annelies Laschitza berichtet Neues über die Situation und die Gedanken Rosa Luxemburgs während der "militärischen Schutzhaft" 1918 im Breslauer Frauengefängnis. Sie verwendet Ergebnisse aus der Arbeit am Band 7 der Gesammelten Werke Rosa Luxemburgs, der Anfang 2017 erschienen ist.

  • 10. Jan 2018, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr:

    Ruhrpottspione

    Geschichte

    heft
    Publikation zur Veranstaltung in unserer Reihe "hefte zur ddr-geschichte"

    Das Ruhrgebiet zählte zu den operativen Metropolen der nachrichtendienstlichen Arbeit des MfS. Die dichte Kette an großen Städten, die verschiedensten Landsmannschaften, die vielfachen familiären Verknotungen und eine beachtenswerte, wenn auch grau gewordene Arbeiterbewegung boten einen faszinierenden Humus. Nahezu ein Viertel ihrer Quellenressource hatte die Hauptverwaltung A in Nordrhein-Westfalen konzentriert.

Alle Termine

Publikationen

Alle Publikationen

Mediathek
  • Zum Nachhören: Der deutsche Exportüberschuss in kontroverser Debatte. Kommentar aus makroökonomischer Perspektive

    Mitschnitt einer Veranstaltung der Hellen Panke in der Reihe „Forum Wirtschafts- und Sozialpolitik“ vom 15. Juni 2017

    Deutschland erzielt seit Euro-Einführung permanent hohe Exportüberschüsse. Die in Wirtschaftswissenschaft und -politik dominierende neoklassische Denkschule preist das als Zeugnis internationaler Wettbewerbsfähigkeit des Landes und Mehrung gesellschaftlicher Wohlfahrt. Hier soll das Phänomen nicht aus einzelwirtschaftlicher Sicht von Exportunternehmen, sondern aus makroökonomischer Perspektive betrachtet werden. Mehr

    Von Referentin: Prof. Christa Luft

Zur Mediathek

Marx 200
Ladenlokal der Stiftung Helle Panke