Lesenswert
  • 15.05.2018

    Jochen Czerny (1934-2018)

    Jochen Czerny verstarb dieser Tage, er wird mit seinen Ideen, seinen Fragen und Anregungen uns nicht mehr beiseite stehen können. Für die "Helle Panke", Mitglied fast von Anbeginn, war er in den ersten Jahren und so lange es seine Gesundheit zuließ, immer ein gern gesehener Referent, Autor und vor allem Ideengeber. Mehr

Veranstaltungen
  • 24. Jun 2018, 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr:

    Schienen durch die Stadt - Eisenbahn in Berlin

    Spaziergänge im Rahmen der Kolloquienreihe "100 Jahre Groß-Berlin 2020"

    Spaziergänge2018.jpg

    Nur wenige europäische Metropolen haben so eine reichhaltige und spannende Geschichte wie Berlin, was die Entwicklung des Eisenbahnverkehrs angeht. Wo finden wir sonst komplett verschwundene Fernbahnhöfe oder Wildnis wo einst Züge im dichtesten Takt fuhren? Und wo hat man vor kaum 15 Jahren mittenrein in die Stadt einen komplett neuen Fernbahnhof gebaut? Im Rahmen dieser Führung – natürlich mit der Bahn – schauen wir uns nicht nur die Geschichte und Gegenwart der Eisenbahn und ihrer Anlagen in Berlin an, sondern wagen auch einen Blick in die Zukunft von Stadt und Bahn.

  • 26. Jun 2018, 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr:

    Ernst Busch singt Lieder der Revolution von 1848

    Seniorenklub im Karl-Liebknecht-Haus

    Nach einem Überblick über das Leben und Schaffen von Ernst Busch spannt sich der Liederbogen von der Französischen Revolution über den Schlesischen Weberaufstand 1844 bis hin zu den blutigen Barrikadenkämpfen am 18. März 1848 in Berlin und dem gewaltsamen Ende der Revolution im November 1849. Die zeitgenössischen Lieder führen uns die Not und das Elend weiter Beölkerungskreise vor Augen, geben die revolutionäre Stimmung in Deutschland und die Forderungen der Arbeiter, Studenten, Bauern und Kleinbürger nach demokratischen Rechten und sozialer Gerechtigkeit wieder.

  • 26. Jun 2018, 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr:

    Vom mühseligen Suchen und glückhaften Finden

    Marx200

    Gemkow
    Prof. Dr. Heinrich Gemkow

    Der Historiker der Arbeiterbewegung, Engels-Biograf und Dokumenten-Herausgeber (Nekrologe zum Tod vom Marx und Engels) Heinrich Gemkow (1928–2017) hat als stellvertretender Direktor des Instituts für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED (von 1964 bis 1990) ebenfalls Einfluss auf verschiedene Großprojekte genommen, wie auf die Gestaltung des Marx-Engels-Forums in Berlins Mitte oder die Aufführung des Theaterstücks "Salut an alle. Marx" im Theater im Palast der Republik. Er verfasste die Marx/Engels-Doppelbiografie "Unser Leben". Einigen diesen Projekten wird auf dem Kolloquium nachgegangen werden.

Alle Termine

Publikationen

Alle Publikationen

Mediathek

Zur Mediathek

Marx 200
Ladenlokal der Stiftung Helle Panke