02.12.2013

"Helle Panke" e.V. - Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin

Slideshow
Raum
In der Kopenhagener Str. 9

"Helle Panke" e.V. - Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin

Wir sind eine der ersten Adressen der linken politischen Bildung in unserer Stadt Berlin. 1991 kamen Intellektuelle, Künstlerinnen, Künstler und politisch Interessierte aus dem Ostteil zur Einsicht, dass politische Veränderung zuallererst politische Bildung, die Diskussion von Theorie und Politik der Linken in einer kapitalistischen Gesellschaft verlangt. Heute ist unser gemeinnütziger Verein tatsächlich ein Gesamtberliner Projekt geworden, wo niemand nach dem Stadtteil fragt, aber gerne ob seiner Haltung, seines Wissensdurstes und seiner Diskussionsfreude begrüßt wird.
Seit fast drei Jahrzehnten finden rege Diskussionen in unseren vielfältigen Veranstaltungen statt. Fragen der Geschichte nicht nur der Linken, aktuelle politische Vorgänge in Berlin, in Deutschland und der Welt, ökonomische oder philosophische Themen – immer finden sich in der Hellen Panke – Rosa Luxemburg-Stiftung Berlin e.V. Diskussionsangebote, die im gepflegte Streite und in zahlreichen Publikationen die Einsichten in die Wirrnisse dieser Welt und in die Erfordernisse, sie im Sinne des demokratischen Sozialismus zu verändern, vermitteln.
Unser Vereinsname symbolisiert unser Selbstverständnis: Die Panke steht für den Fluss, der den Stadtbezirk durchfließt, in dem unsere Geschäftsstelle und der zentrale Veranstaltungssaal liegen. Vor allem: das "Helle" ist eine Verbeugung vor den aufgeweckten, neugierigen Bewohnern dieser Stadt. Und mit dem Zusatz Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin verdeutlichen wir unsere politische Einstellung. Die Helle Panke – Rosa-Luxemburg-Stiftung ist die politische Stiftung, die der Partei Die Linke in Berlin nahesteht. Wir begleiten die Politik dieser Partei kritisch-solidarisch, zur Zeit ihre Arbeit in der rot-rot-grünen Landesregierung.
Die Realisierung unserer vielfältigen Projekte wird durch Mittel der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin und der Rosa-Luxemburg-Stiftung ermöglicht. Mitgliedsbeiträge, Spenden und der Verkauf unserer Publikationen sind ein weiterer wichtiger Teil unserer selbstbestimmten Arbeit.
Eine rührige Geschäftsstelle, der Vorstand und die über 100 Mitglieder organisieren ein vielfältiges Programm politischer, wissenschaftlicher und kulturell-künstlerischer Veranstaltungen in ganz Berlin. Seminare, Vorträge, Kolloquia und Konferenzen, Stadtexkursionen, Konzerte und Kunstausstellungen in unseren Räumen in der Kopenhagener Straße, aber auch an zahlreichen Veranstaltungsorten in der Stadt sorgen für Aufklärung, Diskussionen, vielfältige Gespräche – und das an fast 200 Terminen im Jahr. Über 10.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer pro Jahr nutzen die Gelegenheit zum Austausch, zu kritischen Fragen und eigenen Stellungnahmen in unseren vielfältigen Veranstaltungsreihen.
Für jeden politisch Interessierten findet sich etwas in unserem Programm. Und unsere "Junge Panke" überrascht mit angesagten Locations und unerwarteten Formaten.
Nutzen Sie diese vielfältigen Möglichkeiten – vor allem aber, finden Sie den Weg in unsere Veranstaltungen, diskutieren sie mit, werden Sie Teil unserer Bildungs- und Diskussionsgemeinschaft, gerne auch als Mitglied unseres Vereins und aktiver Mitgestalter.


Die Realisierung der Projekte wird durch Mittel der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin, der Senatsverwaltung für Bildung Jugend und Familie sowie und der Rosa-Luxemburg-Stiftung ermöglicht.

Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Haftungsausschluss
1. Inhalt des Onlineangebotes
Der Seitenbetreiber übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.
Haftungsansprüche gegen den Seitenbetreiber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Seitenbetreibers kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich.
Der Seitenbetreiber behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.
2. Verweise und Links
Links sind als bloße Hinweise auf anderweitige Internetangebote zu verstehen. Soweit nicht gesondert gekennzeichnet, steht das Angebot, auf das verlinkt wird, in keinerlei Zusammenhang mit dem des Webseitenbetreibers. Der Seitenbetreiber hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der gelinkten/verknüpften Seiten. Es handelt sich um fremde Seiten, die von Dritten betrieben werden.
Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Seitenbetreiber eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde.

"Verwendung von Links auf eigene Gefahr"

Marx 200
Ladenlokal der Stiftung Helle Panke