Samstag, 17. November 2012, 11:00 - 18:00, Nachbarschaftshaus Pfefferwerk, Fehrbelliner Str. 92, 10119 Berlin

Was ist eigentlich "Gentrification"?

Wie hat sich diese auf den Prenzlauer Berg ausgewirkt?

Junge Panke

Ausgebucht

Der Prenzlauer Berg gilt als ein Stadtteil, der einigermaßen komplett "durchgentrifiziert" wurde. Was war das aber für ein Prozess, der in den 1990er Jahren einsetzte und nun zu seinem Ende gekommen sein soll? Läuft "Gentrification" in allen Berliner Stadtteilen, ob Kreuzberg, (Nord-)Neukölln oder jetzt im Wedding, immer gleich ab?
Diese Fragen wollen wir in einem Einsteigerseminar mit dem Berliner Sozialwissenschaftler Andrej Holm klären. Als Aktivist und Wissenschaftler hat er den Begriff "Gentrifizierung" ins Berliner Stadtgespräch gebracht, wenn es um die Umstrukturierung ehemaliger Arbeiterkieze in Stadteile für die urbanen solventen Mittelschichten geht.
Nach zwei Arbeitsblöcken von jeweils 1,5 Stunden wollen wir mit Andrej Holm einen Stadtspaziergang durch den Prenzlauer Berg machen.
Er kann uns am Beispiel vieler Wohnhäuser erläutern, wie und wann der Prozess der "Gentrifizierung" durch diesen Ostberliner Stadtteil gezogen ist. Die Geschichte der "Gentrifizierung" Berliner Altbauquartiere war aber auch immer die Geschichte(n) von Mieterinnen und Mietern: Nutzern dieser Stadteile, die sich nicht einfach vertreiben lassen wollten. Dieses oft vergessene Kapitel Berliner Stadtgeschichte wollen wir auch an diesem Samstag sichtbar machen.

Referent: Andrej Holm

Moderation: Fabian Kunow

Kosten: 5,00 Euro (inkl. Mittagessen)

Ausgebucht

Wo?

Nachbarschaftshaus Pfefferwerk
Fehrbelliner Str. 92
10119 Berlin