Donnerstag, 17. März 2022, 19:00 - 21:00, FMP1, Seminarraum 3, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin

Milo Probst: Für einen Umweltschutz der 99 %

Zur Geschichte des Öko-Anarchismus

Klassiker linker Wachstumskritik

Milo Probst: Für einen Umweltschutz der 99 % - Zur Geschichte des Öko-Anarchismus, Vortrag 17.3.2022

Milo Probst: Für einen Umweltschutz der 99 % - Zur Geschichte des Öko-Anarchismus by Helle Panke e.V. Rosa Luxemburg Stiftung Berlin

Das jüngst in der Edition Nautilus erschienene Buch von Milo Probst „Für einen Umweltschutz der 99 %. Eine historische Spurensuche“ stellt zentrale Fragen hinsichtlich des Verhältnisses der Linken zur ökologischen Krise. Probst weist darauf hin, dass alle sozialen Kämpfe unter dem Vorbehalt der ökologischen Frage stehen. Denn was nützen politische und emanzipatorische Errungenschaften, wenn der Planet nicht mehr bewohnbar ist, auf dem diese stattfinden sollen? 
Unter „Umweltschutz der 99 Prozent“ versteht er eine globale Kooperation von verschiedensten antikapitalistischen Akteuren im Interesse allen organischen Lebens. Umweltzerstörung sieht er nicht etwa als Folge menschlicher Triebe. Die Hauptschuld liege beim Kapital, bei den Reichen, Mächtigen, Großkonzernen und deren Regierungen. An diese zu appellieren, wie es etwa Fridays for Future tun, »setze immer voraus, dass wir in einer vernünftigen Welt leben«. Real sei jedoch die Unvernunft, so Probst.
Er sucht auch in der Geschichte des Öko-Anarchismus nach Ideen, Lösungen, Ansätzen für heutige Kämpfe. Wir haben ihn eingeladen, um erstmalig in Berlin seine Thesen zur Diskussion zu stellen.

Referent: Milo Probst

Moderation: Alexander Amberger

Eine Veranstaltung der Hellen Panke in Kooperation mit der Edition Nautilus
 

Kosten: 2,00 Euro

Wo?

FMP1, Seminarraum 3
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin