Samstag, 17. November 2018, 11:00 - 17:00, Helle Panke e.V. – Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin, Kopenhagener Str. 9, 10437 Berlin

"Zur Wohnungsfrage" von Friedrich Engels

Eintägiges Lektüreseminar zum Einstieg

Junge Panke

Maximales Teilnehmeralter: 100 Jahre.

In der Zeit von Juni 1872 bis Februar 1873 verfasste Friedrich Engels die Schrift "Die Wohnungsfrage", zugleich publiziert in der Zeitung "Der Volksstaat". Der kluge Beobachter beschäftigte sich mit der heute (wieder) aktuellen Frage, warum es Wohnungsnot gibt. Engels schrieb vor 145 Jahren: "Und diese Wohnungsnot macht nur soviel von sich reden, weil sie sich nicht auf die Arbeiterklasse beschränkt, sondern auch das Kleinbürgertum mit betroffen hat." Ein Satz, der auch heute seine Gültigkeit besitzt. Die explodierenden Mieten und die Schwierigkeit, in den deutschen Großstädten überhaupt eine bezahlbare Wohnung zu finden, wurden zum Medienthema, als dieses Problem nicht nur die Armen, sondern auch die Mittelschichten erreichte. Engels nennt aber nicht nur die Ursache der Wohnungsnot, sondern beschäftigt sich mit den Überlegungen anderer, wie sie in den Griff zu bekommen wäre. Diese Lösungsvorschläge unterzieht er einer gnadenlosen Kritik.
Wir wollen uns diese "Mutter aller Gentrifizierungskritiken" in einem Tagesseminar aneignen, sie lesen und diskutieren.

Teamer: Rouzbeh Taheri (Sprecher der Initiative Mietenvolksentscheid und aktiv im Bündnis "Spekulation bekämpfen – Deutsche Wohnen & Co enteignen")
Organisation: Fabian Kunow

Kosten: 7,50 Euro / ermäßigt 4,00 Euro

Wo?

Helle Panke e.V. – Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin
Kopenhagener Str. 9
10437 Berlin