Montag, 21. Januar 2013, 20:00 Uhr in Berlin

Ein Abend zum neunzigsten Geburtstag von "Geschichte und Klassenbewusstsein"

Georg Lukács und seine Rezeption für Einsteiger, Freunde und Kenner

Junge Panke

2013 wird die vielleicht wichtigste Aufsatzsammlung des Marxismus 90 Jahre alt: Georg Lukács’ "Geschichte und Klassenbewusstsein". Vor allem ihr zentraler Text, der sog. Verdinglichungsaufsatz, wurde zu einem regelrechten Ereignis, nämlich zur Initialzündung für das, was später „Westlicher Marxismus“ genannt werden sollte.

Der Verdinglichungsaufsatz wendet die großen Fragen der Philosophie mit Marx’ Kritik der Warenform in eine Kritik der kapitalistischen Gesellschaft, und er entwickelt dabei diejenigen Begriffe, um welche die Kritik der kapitalistischen Gesellschaft bis heute kreist: Warenform und Verdinglichung, Bewusstsein und Entfremdung, Subjektivität und geschichtliche Praxis.

Wir wollen in gepflegter salonbolschewistischer Atmosphäre die 90. Wiederkehr dieses echten Ereignisses in der Theoriegeschichte feiern! Es gilt zu zeigen, worin die Bedeutung von "Geschichte und Klassenbewusstsein" liegt, welche enorme Wirkungsgeschichte es nach sich gezogen hat, und dass alle, die sich theoretisch und praktisch in der Spur von Marx bewegen, auch von "Geschichte und Klassenbewusstsein" geprägt sind – ob sie es wissen oder nicht.

Referenten: Patrick Eiden-Offe und Frank Engster

Vorher: Zwanziger-Jahre-Arbeiterbewegungs-Chanson am E-Piano

Kosten: 2,00 Euro

Veranstaltungsort:

Monarch
Skalitzer Str. 134
10999 Berlin
Ladenlokal der Stiftung Helle Panke