Mittwoch, 17. Mai 2023, 19:00 bis 21:00, Max-Lingner-Haus, Beatrice Zweig Straße 2, 13156 Berlin

"Und der Zukunft zugewandt"

Swetlana Schönefeld im Gespräch mit Helga Kurzchalia - Mit Ausschnitten aus Filmen und Theaterarbeiten

Vorträge im Max-Lingner-Haus

Swetlana Schönefeld, die seit vielen Jahren erfolgreiche Film- und Theaterschauspielerin (u.a. Maxim-Gorki-Theater, Deutsches Theater, Schaubühne, Berliner Ensemble), ist 1951 in einem Lager im Gebiet Kolyma zur Weltgekommen. Bernd Böhlichs Film "Und der Zukunft zugewandt" (2019) basiert auf der Geschichte ihrer Mutter, einer deutschen Kommunistin, die aus Nazideutschland geflüchtet war und in der Sowjetunion 25 Jahre im Gulag verbrachte. Bei ihrer Überseidlung in die DDR (1957) musste die Mutter sich verpflichten, über ihre Zeit im Gulag zu schweigen. Wie hat Setlana Schönefeld die Tabuisierungen im DDR-Alltag erlebt? Wie schaut sie heute auf die Welt?

Referentin: Swetlana Schönefeld
Moderation: Dr. Thomas Flierl

Kosten: 4 Euro / ermäßigt 2 Euro

Wo?

Max-Lingner-Haus
Beatrice Zweig Straße 2
13156 Berlin