Mittwoch, 22. Februar 2023, 19:00, Max-Lingner-Haus, Beatrice-Zweig-Straße 2, 13156 Berlin

Der Pavillon de la Paix auf der Weltausstellung Paris 1937

Vorträge im Max-Lingner-Haus

Bis heute wird die Topographie der Weltausstellung 1937 vor allem über die gebaute Konfrontation des sowjetischen und des nazideutschen Pavillons, der Architekturen von Boris Iofan und Albert Speer, gedeutet. Dabei wird übersehen, dass das Raumprogramm des Ausstellungsgeländes eine bedeutungsvolle Längsachse hatte: Dem alles überragenden Eiffelturm stand auf dem erhobenen Plateau des Place du Trocadero der "Pavillon de la Paix" mit der Friedenssäule gegenüber. Bereits vor Antritt der Volksfront-Regierung unter Léon Blum 1936 war diese Komposition gefunden worden, doch nahm dieser wesentlichen Einfluss darauf, dass die internationale Friedensbewegung die Ausgestaltung des Pavillons übernahm. Der Vortrag erläutert die Baugeschichte und zeigt die Innendekoration des Pavillons, u.a. mit einem Wandbild von Max Lingner.

Referent: Dr. Thomas Flierl
Moderation: Dr. Christian Hufen

Kosten: 4 Euro / ermäßigt 2 Euro

Wo?

Max-Lingner-Haus
Beatrice-Zweig-Straße 2
13156 Berlin