Donnerstag, 1. September 2022, 19:00 - 21:00, Helle Panke e.V. – Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin, Kopenhagener Str. 9, 10437 Berlin

Zwischen Inflation und Rezession

Die Europäische Zentralbank (EZB) im Dilemma zwischen Inflationsbekämpfung und Stabilisierung der EURO-Zone

Politik im Gespräch

Protest gegen neoliberale EU-Politik bei den Blockupy-Aktionstagen Mai/Juni 2013.

Steigende Preise sind das große Thema seit dem Ukrainekrieg. Allerdings scheinen sich derzeit ganz unterschiedliche ökonomische und politische Entwicklungen zu überlagern, über deren Zusammenhang und Auswirkungen Unklarheit herrscht: die Geldpolitik nach der Finanzkrise und ihren Folgen, die Corona-Krise und nun der Krieg und die Sanktionen.

Ulrich Busch wird in dieser undurchschaubaren Gemengenlage die zentrale Rolle der Europäischen Zentralbank (EZB) in den Blick nehmen. Bekämpfte die EZB bis 2020 noch die Deflation im Euro-Raum, so machte die Teuerung im Juli 2022 eine Kehrtwende in der Geldpolitik unumgänglich. Aber was sind die Wirkungen der Zinswende? Lässt sich die Inflation dadurch überhaupt eindämmen? Und führt die Verteuerung der kreditfinanzierten Investitionen nicht in eine Rezession? Droht zudem in der Europäischen Union eine neue Währungskrise? Und wie wirkt sich die Geldpolitik auf den ökologischen Umbau der Wirtschaft aus?

Referent: Dr. oec. habil. Ulrich Busch,  Leibniz-Sozietät der Wissenschaften zu Berlin

Zuletzt vom Autor erschienen: „Neue Geldpolitik“, Berliner Debatte Initial, Heft 2-2022 sowie „Geldkritik. Theorien – Motive – Irrtümer“, trafo-Verlag Berlin 2020.

Kosten: 2,00 Euro

Wo?

Helle Panke e.V. – Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin
Kopenhagener Str. 9
10437 Berlin