Mittwoch, 26. Mai 2021, 19:00 - 21:00, Online, Berlin

Fordismus und Leninismus

Die Sachlichkeit der Kapitalisten und der Revolutionäre 1919–1936

Atelier-Gespräche im Max-Lingner-Haus Digital

Fordismus und Leninismus im Vergleich: Die sowjetische Kollektivmoderne kopierte bis ins Detail die Methoden und Verfahren, den Stil und die Dynamik der amerikanischen Individualitätsmoderne. Henry Fords autarkes Fabrikimperium als Staat im Staat steht Lenins Konzeption des Staates als Fabrik gegenüber. Auf den Bildern des modernen Lebens in Amerika sind zumindest in den 1920er Jahren keine Menschen oder nur winzig kleine, ameisenhafte Figuren zu sehen. In der Sowjetunion dagegen steht der Mensch im Mittelpunkt, er ist der Beweger der Maschinen, mit denen die Grundlagen des zukünftigen gesellschaftlichen Reichtums im Kommunismus geschaffen werden. 

Referent: Dr. Eckhart Gillen

Moderation: Dr. Thomas Flierl

Die Veranstaltung findet in gemeinsamer Kooperation mit der Max-Lingner-Stiftung statt. Nach der Anmeldung schicken wir Ihnen einen Zoom-Link für den Online-Vortrag zu.

Wo?

Online
Berlin