Mittwoch, 6. Juni 2018, 19:00 - 21:00, Max-Lingner-Haus, Beatrice Zweig Straße 2, 13156 Berlin

Von den Qualen, die staatssozialistische Moderne zu denken

Ateliergespräche im Max-Lingner-Haus / Erinnerung an Lothar Kühne 2

Max Lingner: Illustration in L’Avant-Garde vom 26. Juni 1937

Zum Mit-Tun in dem immer mehr den kommunistischen Geist verlierenden Betrieb von Partei, parteilicher Wissenschaft und Lehre sich verpflichtend und zugleich bestrebt, seinem Tun einen revolutionären Sinn zu geben, hat der überzeugte kommunistische Intellektuelle von sich das Unmögliche verlangt und das Mögliche erreicht: eine ungewöhnliche Erkundung der Widersprüche zwischen Staatssozialismus und kommunistischer Vision.

Referent: Prof. Dr. Michael Brie

Moderation: Michael Leetz

Eine Veranstaltung von Helle Panke in Kooperation mit der Max-Lingner-Stiftung.

Kosten: 3,00 Euro / ermäßigt 2,00 Euro

Wo?

Max-Lingner-Haus
Beatrice Zweig Straße 2
13156 Berlin