Freitag, 30. Januar 2015, 19:00 - 21:00, Helle Panke, Kopenhagener Str. 9, 10437 Berlin

Hannah Arendt und Karl Jaspers – Skizze einer philosophischen Freundschaft

Philosophische Gespräche

Matthias Bormuth: Hannah Arendt und Karl Jaspers – Skizze einer philosophischen Freundschaft by Helle Panke e.V. Rosa Luxemburg Stiftung Berlin

Seit Jahren ist in aller Munde das spektakuläre Liebesverhältnis, das Hannah Arendt mit Martin Heidegger verbindet. Viel weniger bekannt ist Arendts lebenslange Freundschaft mit dem Existenzphilosophen Karl Jaspers. Der Vortrag skizziert die wichtigsten Etappen ihres philosophischen Austausches, der um 1933 mit dem Scheitern der deutsch-jüdischen Symbiose einsetzte und nach 1945 in ein tiefes Vertrauensverhältnis mit jährlichen Besuchen mündete.
Die Briefe, die zwischen New York und Basel gewechselt wurden, spiegeln ein immer offener und radikaler werdendes Gespräch über die politisch-philosophische Entwicklung des Westens. Während Arendt die Begeisterung von Jaspers für Kants weltbürgerliches Denken herausstellte, pries Jaspers ihre „Unabhängigkeit des Denkens“. Gemeinsam ist beiden die sokratische Vitalität des Denkens, die zum je eigenen Leben des Geistes herausfordert, wie es Hannah Arendt in ihrem letzten Buch beschrieb.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Institut für Sozialtheorie Bochum e.V.

Referent: Prof. Dr. Matthias Bormuth (lehrt als Heisenberg-Professor an der Universität Oldenburg Vergleichende Ideengeschichte und leitet dort das Karl-Jaspers-Haus, ein Forum des Austausches zwischen Universität und Öffentlichkeit)

Kosten: 2,00 Euro

Wo?

Helle Panke
Kopenhagener Str. 9
10437 Berlin