Dienstag, 28. Februar 2012, 18:00, Berlin

Malen gegen das Vergessen

Malerei von Nordine El Hachemi

Vernissage in der Galerie

Vorgestellt wird das künstlerische Schaffen von Nordine El Hachemi.

1939 in Algier geboren

1963 Schauspieler im Théâtre National Algerien

1964-1970 Ausbildung zum Regisseur bei Benno Besson am Deutschen Theater in Berlin

1970-1979 Regisseur am Théâtre National Algerien

1979-1994 Filminszenierungen an der "Entreprise Nationale de Productions Audiovisuelles" und am algerischen Fernsehen

1994 Flucht nach Deutschland

1994 - 2009 Engagement am Deutschen Theater in Berlin

1995 erste Versuche in Malerei

mehrere Ausstellungen in Berlin, Hamburg, Magdeburg, Paris und Petershagen

Die Ausstellung findet ihren zeitlichen Ursprung im Geschehen der sogenannten blutigen 90er Jahre Algeriens. Viele Künstler und Intellektuelle haben vor dem islamistischen Terror aus dem Land fliehen müssen. Der Theater- und Filmregisseur Nordine El Hachemi begann 1994 in Berlin zu malen. In seinen Bildern erzählt er von der Liebe zu seinem Land und dem Zwang Algerien verlassen zu müssen. Er erzählt von den Mächtigen und ihrer Arroganz, den einfachen Menschen und ihrer Leiden angesichts der vorherrschenden Ungerechtigkeit.

Musikalische Begleitung: Momo Djender (Gitarre)

Laudatio: Dr. Redouane Belakhdar

Wo?

Helle Panke
Kopenhagener Str. 9
10437 Berlin