Dienstag, 3. Februar 2015, 19:00 - 21:00, Berlin

Kriminelle Ökonomie - Rolle von Wirtschaftsverbrechen in der heutigen Demokratie

Braucht die Linke eine Theorie der kriminellen Ökonomie?

Forum Wirtschafts- und Sozialpolitik

In dem Vortrag wird der Frage nachgegangen, warum der Wirtschaft die Profite nicht genügen, die sie mit der legalisierten Ausbeutung von Arbeitskräften und Bodenschätzen erzielt. Eine Frage, die sich angesichts der gigantischen Wirtschaftsverbrechen (nicht nur des Finanzkapitals) endlich auch diejenigen stellen müssen, die sich bisher gesagt haben, der Kapitalismus ist auch ohne Wirtschaftsverbrecher eine Gefahr für Mensch und Natur, Demokratie und Kultur.
Was tun? Warten bis die Revolution kommt? Aufbauend auf der klassischen Kritik der politischen Ökonomie muss endlich mit der systematischen Kritik der kriminellen Ökonomie begonnen werden, fordert der Politikwissenschaftler und Wirtschaftskriminologe Hans See und nennt seinen Ansatz "Dritte Aufklärung".
Er wird seinen wirtschafts- und wissenschaftskritischen Ansatz zu einer solchen Theorie zur Diskussion stellen.

Referent: Prof. Dr. Hans See (Gründer und heute Ehrenvorsitzender von Business Crime Control e.V., Autor von Studien und Büchern zur Wirtschaftskriminalität)
Moderation: Prof. Dr. Klaus Steinitz

Kosten: 2,00 Euro

Wo?

Helle Panke
Kopenhagener Str. 9
10437 Berlin