Publikationen

Suchmaske
Suche schließen

Heft 070: Der Wohnungsbau in der DDR 1971-1990

Ergebnisse und Defizite eines Programms in kontroversen Sichten

Von: Joachim Tesch

Heft 070: Der Wohnungsbau in der DDR 1971-1990

Heft 70, 3,00 Euro plus Versand

1 Einleitung

2 Das Wohnungsbauprogramm 1971 – 1990

2.1 Vorgeschichte

2.2 Ausarbeitung und Zielstellung des Wohnungsbauprogramms

2.3 Zur Durchführung des Wohnungsbauprogramms

2.4 Die staatliche Planung und Bilanzierung des Wohnungsbaus

2.4.1 Die Leitung und Planung des komplexen Wohnungsbaus

2.4.2 Bilanzierung des Wohnraums, der Baukapazitäten und des Baumaterials

2.5 Die Finanzierung des Wohnungsbaus

2.5.1 Gesellschaftliche Fonds als wesentliche Finanzierungsquellen

2.5.2 Die Finanzierung des Wohnungsneubaus

2.5.3 Die Finanzierung der Baureparaturen

2.5.4 Exkurs: Zum Problem der „Altschulden“

3 Ergebnisse und Defizite

3.1 Stimmt die Statistik?

3.2 Gebaute Wohnungen 1971-1990

3.3 Modernisierte Wohnungen 1971-1990

3.4 Entwicklung der Baureparaturen 1971-1989

3.5 Entwicklung des Wohnungsbestandes von 1971 bis 1990

3.6 Zwischenfazit: Bauziele erreicht, aber Wohnungsfrage ungelöst

4 Faktoren und Ursachen

4.1 Fehlender Zusammenhang von Sozial- und Wirtschaftspolitik

4.2 Subventionierte Mieten und staatliche Wohnraumlenkung

4.3 Insgesamt zu geringe Baukapazitäten

4.4 Unterschätzung der Wohnungswirtschaft

5 Zusammenfassung und Schlußfolgerungen

5.1 Erreichtes/Nichterreichtes

5.2 Schlußfolgerungen für alternative wohnungspolitische Konzepte

Tesch, Joachim (geb. 1933) – Prof. Dr. sc. oec., Studium der Wirtschaftswissenschaften und Promotion ander Humboldt-Universität zuu Berlin, leitende Tätigkeiten in der Baupraxis, 1972 bis 1994 baubezogene Lehre und Forschung an der Bauakademie der Deutschen Demokratischen Republik bzw. der ehemaligen universitären TH Leipzig.

  • Preis: 3.00 €