Montag, 20. April 2015, 19:30 - 21:30, Helle Panke, Kopenhagener Str. 9, 10437 Berlin

Was bleibt vom „Bucharinismus"?

Vielfalt sozialistischen Denkens

Wladislav Hedeler: Was bleibt vom „Bucharinismus“? by Helle Panke e.V. Rosa Luxemburg Stiftung Berlin

Dr. Wladislaw Hedeler stellt seine Anfang des Jahres im Berliner Verlag Matthes & Seitz veröffentlichte Biographie "Nikolai Bucharin. Stalins tragischer Opponent" vor. Der fast auf den Tag genau vor 145 Jahren geborene Wladimir Uljanow hatte Nikolai Bucharin im Brief an den Parteitag 1922, der als sein politisches Testament gilt, als "Liebling der Partei" bezeichnet und dessen Stärken und Schwächen als Theoretiker skizziert. Stalin, Lenins Nachfolger als Generalsekretär der Kommunistischen Partei, ließ Bucharin im Schauprozess 1938 zum Tode verurteilen und hinrichten.
Mit Blick auf die Möglichkeiten und Grenzen biografischer Forschung nach dem Zusammenbruch der UdSSR bleibt die Beantwortung der Frage, was vom "Bucharinismus" bleibt, aktuell.

Referent: Dr. Wladislaw Hedeler
Moderation: Dr. Frank Engster

Kosten: 2,00 Euro

Wo?

Helle Panke
Kopenhagener Str. 9
10437 Berlin