Mittwoch, 14. Januar 2015, 19:00 - 21:00, Helle Panke, Kopenhagener Str. 9, 10437 Berlin

Utopien und Dystopien in der neueren deutschen Literatur

Literatur und Gesellschaft

Bernd Löffler: Utopien und Dystopien in der neueren deutschen Literatur by Helle Panke e.V. Rosa Luxemburg Stiftung Berlin

Uto­pi­sche Li­te­ra­tur ge­hört seit lan­gem zum En­sem­ble li­te­ra­ri­scher Gat­tun­gen. Dabei wech­sel­ten sich mehr­fach uto­pi­sche und dy­s­to­pi­sche An­sät­ze ab. Er­in­nert sei an "Pla­net der Ha­be­nicht­se", "1984", "Schö­ne neue Welt" und viele Bei­spie­le mehr. In letz­ter Zeit häu­fen sich im deutsch­spra­chi­gen Raum je­doch vor allem dy­s­to­pi­sche An­sät­ze. Warum dies so ist und wel­che uto­pi­schen Bü­cher da­ge­gen hal­ten, soll an die­sem Abend vor­ge­stellt und dis­ku­tiert wer­den. Zu nennen sind hier beispielsweise Reinhard Jirgl: "Nichts von Euch auf Erden", Dietmar Dath: "Feldevayé" und Volker Braun: "Die hellen Haufen" und "Die vier Werkzeugmacher".

Referent: Bernd Löffler (Büroleiter der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Erfurt)
Moderation: Dr. Alexander Amberger

Kosten: 2,00 Euro

Wo?

Helle Panke
Kopenhagener Str. 9
10437 Berlin