Veranstaltungen
  • 5. Jan 2015, 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr:

    Die Arbeiter, der Weltkrieg und "ihre" Parteien

    Geschichte

    Buchcover

    Jubelnde Soldaten, begeisterte Massen und die Zuversicht, bis Weihnachten den Feind besiegt zu haben, dominieren unsere Vorstellung vom Kriegsausbruch im Sommer 1914. Doch die allgemeine Kriegsbegeisterung ist eine Legende. Im Juli und August 1914 sind in ganz Europa Arbeiter auf die Straßen gegangen, um gegen die Kriegsgefahr zu protestieren. Das taten sie nicht erst seit 1914, sondern haben in den Jahren zuvor eine friedenspolitische Linie gefestigt, die sie nicht selten in Konflikt mit "ihren" Parteien brachte.

  • 6. Jan 2015, 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr:

    Unermüdlich im Kampf gegen Kriege und Krisen

    Seniorenklub im Karl-Liebknecht-Haus

    Rosa Luxemburg
    Rosa Luxemburg 1907 in Stuttgart

    Annelies Laschitza stellt Neuigkeiten aus dem 2014 erschienenen Band 6 der Gesammelten Werke Rosa Luxemburgs vor und macht auf Interessantes in Band 7 aufmerksam, dessen Edition sie zusammen mit Dr. Eckhard Müller 2015 besorgt.

  • 8. Jan 2015, 19:30 Uhr bis 21:30 Uhr:

    Rosa Luxemburg - Marxistin, Revolutionärin, Kritikerin des Nationalismus

    Vielfalt sozialistischen Denkens

    Rosa Luxemburg

    An Rosa Luxemburg wird heute vor allem als namhaftes Opfer reaktionärer und faschistischer Kräfte gedacht. Einige Linke berufen sich zudem auf Luxemburgs Analyse in "Zur russischen Revolution", um das bolschewistische Konzept der Avantgardepartei zu kritisieren. In "Zur russischen Revolution", aber auch in anderen Texten, findet sich indes noch eine weitere Kritik. Sie richtete sich gegen die "die dröhnende nationalistische Phraseologie".

Alle Termine

Publikationen

Alle Publikationen

Mediathek

Zur Mediathek

Ladenlokal der Stiftung Helle Panke