Donnerstag, 9. März 2017, 20:00 bis 22:00 Uhr in Berlin

Die Räterepublik, Gustav Landauer und die Münchner CSU

Ein historischer und geschichtspolitischer Streifzug

Literatur und Gesellschaft

GustavLandauer.jpg

Wer glaubt, die Vergangenheit ruht, der irrt. Geschichte ist kein abgeschlossener Prozess, sondern wird im Handgemenge von Historiographie und Erinnerungspolitik jeden Tag aufs Neue erschaffen. Dabei ist der Kampf um die Geschichte zugleich ein Kampf um Gegenwart und Zukunft. Diesem Motto folgend, begibt sich der Autor des kritischen Stadtführers "München ohne Lederhosen" (2016) auf eine Wanderung durch die Geschichte der Stadt. Im Mittelpunkt steht dabei der Umgang mit der Novemberrevolution 1918 sowie der Räterepublik und ihren Protagonisten wie Gustav Landauer und Rudolf Egelhofer – leider ein klägliches Stück Erinnerungskultur.

Referent: Dr. Rudolf Stumberger (kommt aus München und ist habilitierter Soziologe, Journalist und Autor, er ist aktiv im Arbeitskreis Denkmäler des „Plenum R“, das sich mit Veranstaltungen zum 100. Jahrestag der Revolution in München befasst)

Moderation: Jan Rolletschek

Der Abend wird veranstaltet von der Hellen Panke und der Gustav Landauer Denkmalinitiative.

Kosten: 2,00 Euro

Veranstaltungsort:

BAIZ
Schönhauser Allee 26A
10435 Berlin
Marx 200
Ladenlokal der Stiftung Helle Panke