Audio

Tonaufzeichnungen von Veranstaltungen der Hellen Panke

  • "Über die erste sozialistische Tragödie" - Der Schriftsteller Andrej Platonov und seine ökologische Utopie

    Wie kaum ein anderer Schriftsteller erfasste Andrej Platonov (1899–1951) in seinem Werk die Widersprüche des ersten sozialistischen Staates, der Sowjetunion. Die Kritik war so tiefgehend, dass die meisten seiner Bücher erst während der Perestroika oder nach dem Ende der Sowjetunion erscheinen konnten. Mehr

    Von Referent: Michael Leetz
  • Katrin Lompscher, Andrej Holm, Julian Benz, Carola Handwerg: Wohnungsfrage in Berlin

    Ein gutes Jahr ist nun der rot-rot-grüne Berliner Senat im Amt. Eines der wichtigsten, wenn nicht sogar das wichtigste stadtpolitische Thema ist die Wohnungsfrage. Mehr

  • Zum Nachhören: Der deutsche Exportüberschuss in kontroverser Debatte. Kommentar aus makroökonomischer Perspektive

    Mitschnitt einer Veranstaltung der Hellen Panke in der Reihe „Forum Wirtschafts- und Sozialpolitik“ vom 15. Juni 2017

    Deutschland erzielt seit Euro-Einführung permanent hohe Exportüberschüsse. Die in Wirtschaftswissenschaft und -politik dominierende neoklassische Denkschule preist das als Zeugnis internationaler Wettbewerbsfähigkeit des Landes und Mehrung gesellschaftlicher Wohlfahrt. Hier soll das Phänomen nicht aus einzelwirtschaftlicher Sicht von Exportunternehmen, sondern aus makroökonomischer Perspektive betrachtet werden. Mehr

    Von Referentin: Prof. Christa Luft
  • Zum Nachhören: Was war und ist Linkssozialismus?

    Mitschnitt einer Veranstaltung der Hellen Panke in der Reihe „Vielfalt sozialistischen Denkens“ in Februar 2017

    Die Geschichtsschreibung der Arbeiterbewegung insbesondere des 20. Jahrhunderts ist vom Dualismus der beiden Hauptströmungen der sozialdemokratischen und kommunistischen Parteien und Gruppen geprägt. Weniger Beachtung haben hingegen diejenigen Strömungen gefunden, die sich dazwischen und daneben entwickelten und für die der Begriff des "Linkssozialismus" prägend wurde. Wie entstand historisch dieses Phänomen und was hat es uns heute noch zu sagen? Mehr

    Von Referent: Prof. Dr. Ulrich Schöler, lehrt Politikwissenschaften am Otto-Suhr-Institut der FU Berlin. Seine jüngste Veröffentlichung: „Herausforderungen an die Sozialdemokratie“ erschien 2016 im Klartext Verlag.
  • Zum Nachhören Erinnerungen eines Kombinatsdirektors und Ministers - Gespräch mit Hans-Joachim Lauck

    Mitschnitt eines Gespräch mit Hans-Joachim Lauck, Autor des Buches "Edel sei der Stahl, stolz der Mensch", in der Helle Panke im März 2017

    Er war ein Mann mit großem Einflussbereich: Als Generaldirektor des Qualitäts- und Edelstahlkombinats und späterer Minister für Schwermaschinen und Anlagenbau dirigierte Hans-Joachim Lauck das Zusammenspiel von sieben Großbetrieben und elf Kombinaten, in denen bis zu 220.000 Arbeiter und Angestellte über ein Viertel der industriellen Warenproduktion der DDR erwirtschafteten – und schätzte dabei den Kontakt zu seinen Stahlwerkern. Mehr

    Von Referent: Hans-Joachim Lauck, Autor des Buches "Edel sei der Stahl, stolz der Mensch"
  • Zum Nachhören: "Postwachstumspolitiken" – (Um-)Wege in eine wachstumsunabhängige Gesellschaft. Teil 2

    Mitschnitt einer Veranstaltung der Hellen Panke in der Reihe „Forum Wirtschafts- und Sozialpolitik“ vom 29. Mai 2017

    Postwachstum und Degrowth zielen auf eine Gesellschaft, die Stabilität, Wohlstand, ein gutes Leben für alle dauerhaft ermöglichen kann, weil sie sich unabhängig von permanentem ökonomischen Wachstum reproduziert. Aber wie können Übergänge in eine Postwachstumsgesellschaft konkret aussehen; ist ein solch tiefer Einschnitt „demokratisch und friedlich“ zu bewältigen? Mehr

  • Zum Nachhören: "Postwachstumspolitiken" – (Um-)Wege in eine wachstumsunabhängige Gesellschaft. Teil 1

    Mitschnitt einer Veranstaltung der Hellen Panke in der Reihe „Forum Wirtschafts- und Sozialpolitik“ vom 29. Mai 2017

    Postwachstum und Degrowth zielen auf eine Gesellschaft, die Stabilität, Wohlstand, ein gutes Leben für alle dauerhaft ermöglichen kann, weil sie sich unabhängig von permanentem ökonomischen Wachstum reproduziert. Aber wie können Übergänge in eine Postwachstumsgesellschaft konkret aussehen; ist ein solch tiefer Einschnitt „demokratisch und friedlich“ zu bewältigen? Mehr

    Von Referent: Dr. Frank Adler
  • Zum Verhältnis von Situativem und Prinzipiellem in Marx journalistischer Kritik der 1850er Jahre

    Mitschnitt einer Veranstaltung der Hellen Panke der Reihe „Literatur und Gesellschaft“ vom 19. Juni 2017

    Der Vortrag legt den Fokus darauf, wie sich Marx in Phasen der revolutionären Flaute positioniert, wie er politische Irritationen verarbeitet und um Erklärungen für enttäuschende gesellschaftliche Entwicklungen ringt. Die bisherige Erforschung seiner journalistischen Texte der Dekade zwischen Entstehung des „Manifests“ und der „Grundrisse“ konzentriert sich auf einzelne von ihm behandelte, oft länderspezifische Fragen. Dabei bleibt der Blick auf die Gesamtheit der Artikel als eigenes Marxʼsches Textgenre sowie auf die Besonderheiten der darin angewandten Argumentation zumeist flüchtig. Mehr

  • Zum Nachhören: Widerstandskämpfer, Stalinist und Reformkommunist: Franz Marek (1913–1979)

    Mittschnitt einer Veranstaltung der Hellen Panke in Kooperation mit dem Mandelbaum Verlag.

    Vortrag über den Widerstandskämpfer, Stalinisten und Reformkommunisten Franz Marek (1913–1979) Mehr

    Von Referent*innen: Dr. Maximilian Graf (Historiker am Europäischen Hochschulinstitut in Florenz) und Sarah Knoll (MA und ÖAW-Doc-Stipendiatin am Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien)
  • Zum Nachhören: "Wir Kommunisten sind alle Tote auf Urlaub" - Leben und Werk von Eugen Leviné (1883-1919)

    Mittschnitt einer Veranstaltung der Hellen Panke in der Reihe Vielfalt sozialistischen Denkens im Oktober 2017

    Der Vortrag beschäftigt sich mit Leben und Werk des jungen, in Petersburg geborenen und in Heidelberg aufgewachsenen Revolutionärs und Schriftstellers. Vorgestellt werden Levinés Lebensstationen, seine literarische Auseinandersetzung mit der Russischen Revolution von 1905 und sein Wandel vom Sozialrevolutionär zum Kommunisten. Mehr

    Von Referent: Dr. Christian Dietrich (studierte Soziologie, Zeitgeschichte und Politikwissenschaft in Halle/Saale und promovierte 2012 mit einer Arbeit zum "Centralverein deutscher Staatsbürger jüdischen Glaubens" an der Universität Potsdam. Derzeit ist er wi
<< 1 2 3 4 5 6 ... 20 21 22 >>
Marx 200
Ladenlokal der Stiftung Helle Panke