Audio

Tonaufzeichnungen von Veranstaltungen der Hellen Panke

  • Trajektorien postmonetärer Vergesellschaftung: Eine Gesellschaft nach dem Geld?

    Mitschnitt einer Veranstaltung der Reihe „Vielfalt sozialistischen Denkens“ im März 2018

    Geld gehört zu den zentralen Institutionen moderner kapitalistischer Wirtschaften, zugleich besitzt es eine augenscheinliche Relevanz im Kontext gesellschaftlicher Krisen. Insofern ist es wenig verwunderlich, dass Gesellschaftskritik sich oft auch in Form bestimmter auf die Geldordnung bezogener Reformprojekte artikuliert, sei es in Form der Forderung nach einer stärkeren Vermarktlichung (Bitcoin) oder Verstaatlichung (Vollgeld) von Währungen bzw. Geldschöpfung. Der Vortrag soll ein Stück weit über solche einschlägigen Debatten hinausweisen und sich an der Grundsatzfrage nach den Bedingungen der Möglichkeit einer Gesellschaft nach dem Geld orientieren. Mehr

    Von Referent: Dr. Hanno Pahl
  • Der Berliner Immobilienmarkt

    Mitschnitt einer Veranstaltung der Reihe „Linke Metropolenpolitik“ vom Februar 2018

    Explodierende Immobilienpreise und steigende Mieten verändern Kieze und das Leben in Berlin. Aber wem gehören eigentlich die Stadt und mein Haus? Welche Rolle spielen die internationalen Finanzmärkte und anonyme Investoren aus Steueroasen? Und wie sieht es aus mit aggressiver Steuervermeidung und Geldwäsche? An Fallbeispielen aus aktuellen investigativen Recherchen erklärt der Vortrag, was auf dem Berliner Immobilienmarkt schief läuft und was Politik und Mieter dagegen tun können. Mehr

    Von Referent: Christoph Trautvetter
  • Ein Gespenst geht um. Anarchismus im 21. Jahrhundert

    Mitschnitt einer Veranstaltung der Reihe „Philosophische Gespräche“ im März 2018

    Anarchismus, als theoretische Strömung, führt ein Schattendasein, allerdings nur im deutschsprachigen Raum. International gesehen gibt es rege Forschungsdiskussionen. Der Vortrag zeichnet ausgewählte Debattenschwerpunkte der letzten zweieinhalb Jahrzehnte nach. Insbesondere verdeutlicht er den Unterschied zwischen "klassischen" und "modernen" Anarchismen. Mehr

    Von Referent: PD Dr. Olaf Briese (Privatdozent am Institut für Kulturwissenschaft der Humboldt Universität zu Berlin)
  • Egon Krenz' persönliche Eindrücke zur Entwicklung in Russland und China

    Mitschnitt einer Veranstaltung des „Seniorenklub im Karl-Liebknecht-Haus“ im Februar 2018

    Egon Krenz weilte auf Einladung der Kommunistischen Partei der Russischen Föderation als Gast beim "Forum linker Parteien" anläßlich des 100. Jahrestages der Oktoberrevolution in St. Petersburg und Moskau. Außerdem war er Teilnehmer einer internationalen Konferenz zum Oktoberjubiläum in China und hatte die Möglichkeit, die Entwicklung des Landes auf einer dreiwöchigen Reise näher kennenzulernen.Im Vortrag schildert er seine persönlichen Eindrücke zur Entwicklung in Russland und China. Mehr

    Von Egon Krenz
  • Sophia statt Cyborg. Zur Ideologie der Künstlichen Intelligenz

    Mitschnitt einer Veranstaltung in der Reihe "Digitaler Wandel" im Februar 2018

    Führende KI-Forscher sehen sich endlich bestätigt: Die Maschine ist der bessere Mensch. Aber wie funktionieren die Systeme der so genannten Künstlichen Intelligenz eigentlich? Welche Ideen bestimmen deren Ausgestaltung? Und welche Auswirkungen hat ihre zunehmende Anwendung in der Produktion, in der Administration und in den Alltagspraktiken der Individuen? Der Vortrag skizziert die letzten Entwicklungen in der KI-Forschung sowie deren Zusammenhang mit Transformationsprozessen zum digitalen Kapitalismus, die Emanzipation und Fallstricke immer enger verweben. Mehr

    Von Referentin: Carolin Wiedemann, Soziologin und freie Journalistin für FAZ, SPON und Analyse & Kritik
  • Oktoberrevolutionsrevue Teil 5: Anke Hennig über das utopische Moment der Revolution

    Bis heute ist die Oktoberrevolution ein Bezugspunkt für alle, die das "Ende der Geschichte" noch nicht gekommen sehen. Unterschiedliche Erfahrungen in dieser hundertjährigen Geschichte bringen aber AUCH unterschiedliche Geschichten hervor. So ist noch immer nicht geklärt, ob Revolutionen "Lokomotiven der Geschichte" (Karl Marx) oder "der Griff des in diesem Zuge reisenden Menschengeschlechts nach der Notbremse" (Walter Benjamin) sind. Unsere Revue wird sich mit unterschiedlichen Darstellungs- und Erzählformen, mit Aspekten wie dem utopischen Moment, der Figur Lenin, den Geschlechterverhältnissen, der Plakatkunst sowie der filmischen Verarbeitung beschäftigen. Mehr

  • Oktoberrevolutionsrevue Teil 4: Felicita Reuschling über Alexandra Kollontai

    Bis heute ist die Oktoberrevolution ein Bezugspunkt für alle, die das "Ende der Geschichte" noch nicht gekommen sehen. Unterschiedliche Erfahrungen in dieser hundertjährigen Geschichte bringen aber AUCH unterschiedliche Geschichten hervor. So ist noch immer nicht geklärt, ob Revolutionen "Lokomotiven der Geschichte" (Karl Marx) oder "der Griff des in diesem Zuge reisenden Menschengeschlechts nach der Notbremse" (Walter Benjamin) sind. Unsere Revue wird sich mit unterschiedlichen Darstellungs- und Erzählformen, mit Aspekten wie dem utopischen Moment, der Figur Lenin, den Geschlechterverhältnissen, der Plakatkunst sowie der filmischen Verarbeitung beschäftigen. Mehr

    Von Felicita Reuschling, Kitchen Politics
  • Oktoberrevolutionsrevue Teil 3: Elfriede Müller über Lenin

    Bis heute ist die Oktoberrevolution ein Bezugspunkt für alle, die das "Ende der Geschichte" noch nicht gekommen sehen. Unterschiedliche Erfahrungen in dieser hundertjährigen Geschichte bringen aber AUCH unterschiedliche Geschichten hervor. So ist noch immer nicht geklärt, ob Revolutionen "Lokomotiven der Geschichte" (Karl Marx) oder "der Griff des in diesem Zuge reisenden Menschengeschlechts nach der Notbremse" (Walter Benjamin) sind. Unsere Revue wird sich mit unterschiedlichen Darstellungs- und Erzählformen, mit Aspekten wie dem utopischen Moment, der Figur Lenin, den Geschlechterverhältnissen, der Plakatkunst sowie der filmischen Verarbeitung beschäftigen. Mehr

    Von Elfriede Müller Jour Fixe Initiative Berlin
  • Oktoberrevolutionsrevue Teil 2: Schröter und Berger zu Plakatkunst

    Bis heute ist die Oktoberrevolution ein Bezugspunkt für alle, die das "Ende der Geschichte" noch nicht gekommen sehen. Unterschiedliche Erfahrungen in dieser hundertjährigen Geschichte bringen aber AUCH unterschiedliche Geschichten hervor. So ist noch immer nicht geklärt, ob Revolutionen "Lokomotiven der Geschichte" (Karl Marx) oder "der Griff des in diesem Zuge reisenden Menschengeschlechts nach der Notbremse" (Walter Benjamin) sind. Unsere Revue wird sich mit unterschiedlichen Darstellungs- und Erzählformen, mit Aspekten wie dem utopischen Moment, der Figur Lenin, den Geschlechterverhältnissen, der Plakatkunst sowie der filmischen Verarbeitung beschäftigen. Mehr

    Von Schroeter & Berger
  • Oktoberrevolutionsrevue Teil 1 Gregor Gysi: Historischer Überblick über 1917

    Bis heute ist die Oktoberrevolution ein Bezugspunkt für alle, die das "Ende der Geschichte" noch nicht gekommen sehen. Unterschiedliche Erfahrungen in dieser hundertjährigen Geschichte bringen aber AUCH unterschiedliche Geschichten hervor. So ist noch immer nicht geklärt, ob Revolutionen "Lokomotiven der Geschichte" (Karl Marx) oder "der Griff des in diesem Zuge reisenden Menschengeschlechts nach der Notbremse" (Walter Benjamin) sind. Unsere Revue wird sich mit unterschiedlichen Darstellungs- und Erzählformen, mit Aspekten wie dem utopischen Moment, der Figur Lenin, den Geschlechterverhältnissen, der Plakatkunst sowie der filmischen Verarbeitung beschäftigen. Mehr

<< 1 2 3 4 ... 20 21 22 >>
Marx 200
Ladenlokal der Stiftung Helle Panke