Mittwoch, 24. November 2021, 18:00 - 22:00, Online

Nur ONLINE!: Ein Jahr vor der WM: Foulspiel mit System

Was wir von der umstrittenen WM in Katar lernen können

Internationale Politik

Foulspiel mit System: Ein Jahr vor der WM in Katar

UPDATE: Aufgrund der aktuellen Infektionslage findet die Veranstaltung ohne Präsenz-Publikum statt. Teilnehmende können sich über den Live-Stream an der Veranstaltung beteiligen und Fragen im Chat stellen.

Wir diskutieren mit:

- Ronny Blaschke (Sportjournalist),
- Smritee Lama (Gewerkschafterin aus Nepal),
- Susanne Franke (Schalker Fan-Initiative/ Netzwerk Boycott Qatar 2022),
- Dietmar Schäfers (IG BAU),
- Katja Müller-Fahlbusch (Amnesty International Deutschland)
- Jonas Burgheim (Zentrum für Menschenrechte und Sport)
- Sebastian Son (Centre for Applied Research in Partnership with the
Orient)

Die WM in Katar ist so umstritten wie es lange keine große Sportveranstaltung mehr war und hat vor allem aufgrund der lebensgefährlichen Arbeitsbedingungen auf den Baustellen immer wieder negative Schlagzeilen gemacht. Gewerkschaften und Menschenrechtsorganisationen setzen sich seit Jahren für die migrantischen Arbeiter*innen auf Katars Baustellen und in anderen Sektoren ein. Gleichzeitig stellen sich Fußballfans weltweit die Frage, wie sie ihre Macht als Zuschauer*innen nutzen können, um Ausbeutung und Kommerzialisierung in der Sportindustrie etwas entgegenzusetzen.
Wir laden Sie/euch dazu ein mehr über die Situation in Katar zu erfahren und mit uns Möglichkeiten der Solidarisierung mit den Arbeiter*innen sowie soziale und ökologische Vergabekritierien für Weltmeisterschaften zu diskutieren.

Eine Kooperation von Gesellschaftsspiele e.V., Helle Panke e.V.,  Rosa-Luxemburg-Stiftung und Sport handelt fair.

Wo?

Online