Freitag, 27. März 2020, 19:00 - 21:00, alpha nova & galerie futura, Am Flutgraben 3, 12435 Berlin

WIRD VERSCHOBEN: Kreuzberger Mieter*innenproteste damals und heute

Filmabend und Gespräch mit den Regisseurinnen

Feministische Wohngeschichten

Wir verschieben die Ausstellung "Feministische Wohngeschichten" und die geplanten Veranstaltungen auf den Zeitraum vom 21. August bis zum 19. September 2020. 

Gezeigt werden die Filme "Kreuzberg gehört uns" (BRD 1972, 20 min., Regie: Sigrid Fronius, Klaus Bartels, Cristina Perincioli) und "Miete essen Seele auf" (D 2016, 55 min., Regie: Angelika Levi). Im Anschluss an das Filmscreening findet ein Gespräch mit den Filmemacherinnen Cristina Perincioli und Angelika Levi statt, das die damalige wie gegenwärtige prekäre Wohn- und Lebenssituation in Kreuzberg sowie daraus resultierende Mieter*innenproteste aus genderkritischer und migrationspolitischer Perspektive auf Stadt- und Wohnraum(um)strukturierung diskutiert.

Die Veranstaltung findet statt im Rahmen der Ausstellungs- und Veranstaltungsreihe Feministische Wohngeschichte(n) für die Zukunft. BERLIN, BAUHAUS und DARÜBER HINAUS – Teil 2.

In Kooperation mit alpha nova & galerie futura.

Kosten: 2,00 Euro

Wo?

alpha nova & galerie futura
Am Flutgraben 3
12435 Berlin