Mittwoch, 22. April 2020, 19:00 - 21:00, Helle Panke e.V. – Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin, Kopenhagener Str. 9, 10437 Berlin

WIRD VERSCHOBEN: In Verteidigung der EU-Kritik: Brexit von links verstehen

Ökonomie jenseits der Schwäbischen Hausfrau

Lee Jones

(English below)

Für viele in Europa waren Ablehnung und Feindschaft gegenüber der EU in den vergangenen Jahren ausschließlich mit Rechtspopulismus und extremer Rechte verbunden. Entsprechend galt der Brexit als Teil der allgemeinen populistischen Revolte gegen das friedfertige und fortschrittliche Projekt Europa. Der Vortrag wird dieses herkömmliche Narrativ hinterfragen. Er wird zeigen, dass es eine lange linke Tradition der EU-Kritik gibt und dass eine linke Analyse eine Alternative bietet sowohl zur allgemeinen populistischen Revolte als auch zu ihrer Britischen Spielart.

Der Brexit ist kein Triumphzug des Rassismus, er ist vielmehr als Rebellion gegen die unbewegliche politische Machtelite und ihre neoliberale Ordnung zu verstehen. Sein Hauptziel – und Erfolg – ist die Stärkung  demokratisch legitimierter Verantwortlichkeit. Das Resultat ist eine grundlegende Umgestaltung der britischen Innenpolitik, die vielleicht einer ähnlichen Neuausrichtung auch im restlichen Europa vorangehen könnte.

Dr. Lee Jones ist Associate Professor an der School of Politics and International Relations der Queen Mary University in London. Seine Forschungsschwerpunkte sind politische Ökonomie, soziale Konflikte und Governance. Im Jahr 2018 war er Mitbegründer von The Full Brexit, einem Netzwerk linker Gelehrter, Journalisten, Aktivisten und Politikexperten, das sich zum Ziel gesetzt hatte, die Chancen des Brexit für die Erneuerung von Demokratie und Ökonomie zu nutzen.

Die Veranstaltung ist auf Englisch mit deutscher Simultanübersetzung.
Moderation: Mathew D. Rose

Eine Veranstaltungsreihe von Helle Panke e.V., in Kooperation mit BRAVE NEW EUROPE, Netzwerk Plurale Ökonomik und Euro Akademie Berlin. Medienpartner Saint George's Bookstore und Lola Books.

In Defence of Euroscepticism:
Explaining Brexit Britain from the Left

For many across Europe in recent years, hostility to the European Union has become exclusively associated with the far right. From this perspective, Brexit is portrayed as part of a wider right-wing populist revolt against a peaceful and progressive European order. This talk will challenge this conventional narrative. It will draw attention to a long-standing left-wing tradition of Euroscepticism and show how left political analysis can provide a better account of both the populist revolt against the EU, and its particular manifestation in Britain. Far from a triumph of racism and xenophobia, Brexit is better understood as a rebellion against an unresponsive political elite and a neoliberal constitutional order, whose main objective – and achievement – is to improve democratic accountability. The result has been a substantial reshaping of Britain’s domestic politics, which might presage similar realignments across the rest of Europe.

Dr. Lee Jones is Reader (Associate Professor) in the School of Politics and International Relations at Queen Mary University of London. His research focuses on political economy, social conflict and governance. In 2018, he co-founded The Full Brexit, a network of left-wing scholars, journalists, activists and policy experts dedicated to seizing the opportunities presented by Brexit for renewing popular sovereignty, repairing democracy, and improving the economy.

The talk will be held in English with simultaneous translation into German.
Moderation: Mathew D. Rose

Kosten: 2,00 Euro

Wo?

Helle Panke e.V. – Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin
Kopenhagener Str. 9
10437 Berlin