Dienstag, 18. Februar 2020, 10:00 - 12:00, Karl-Liebknecht-Haus, Kleine Alexanderstr. 28, 10178 Berlin

Beobachtungen zu Theater und Literatur im postsowjetischen Russland

Seniorenklub im Karl-Liebknecht-Haus

Fast drei Jahrzehnte war die Referentin im Bühnenvertrieb des Henschelverlags für die Auswahl und die deutschen Übersetzungen der russischen und sowjetischen Theaterstücke zuständig. Sie reist immer noch gern und regelmäßig in das auch jetzt noch große Land. Vieles ist neu, manches befremdlich, vieles ist auch alt und erkennbar. Russland ist nach wie vor ein Land der Extreme, aber ihr Bild entspricht nicht dem, das die üblichen Medien hierzulande vermitteln. In jedem Fall sind die Theater und Buchläden voll und man kann immer etwas Interessantes entdecken.

Referentin: Dr. Susanne Rödel
Moderation: Karla Dyck

Kosten: 2,00 Euro

Wo?

Karl-Liebknecht-Haus
Kleine Alexanderstr. 28
10178 Berlin