Samstag, 21. November 2020, 14:00, Reichenberger Str. 63a, Reichenberger tr. 63a, 10999 Berlin

DenkMalTour: 40 Jahren Hausbesetzungen in Berlin – Eine Spurensuche in Kreuzberg

DenkMalTour

1980 gilt als das Jahr, in der in West-Berlin die erste große Hausbesetzerwelle losbrach. Heute, 40 Jahre danach, ist das Thema so aktuell wie lange nicht. Wir wollen uns in einer Tour durch die damalige Besetzerhochburg Kreuzberg 36 einige der umkämpften Häuser ansehen. Dabei soll es nicht nur um die politischen Konflikte mit der Polizei und dem Senat gehen, sondern innerhalb der Hausbesetzer*innen, etwa zwischen den sog. Nichtverhandlern und den Verhandlerhäusern. Wie gelang dennoch ein Zusammenwirken, was waren die politischen Intensionen, und was ist aus den Häusern jeweils geworden? Und wie wirkten diese heissen Jahre Anfang der 80er auf das gesellschaftliche Klima und auf die politisch Aktiven insgesamt?

Führung: Uschi Volz-Walk, seit 1973 Bewegungsaktivistin, 1977 die erste Hausbesetzung in Tübingen, 1980 erfolgten die nächsten Hausbesetzungen in Westberlin, bis heute in sozialen und Klimabewegungen aktiv.

Kosten: 4 Euro

Wo?

Reichenberger Str. 63a
Reichenberger tr. 63a
10999 Berlin