Mittwoch, 4. Dezember 2019, 19:00 - 21:00, Max-Lingner-Haus, Beatrice Zweig Straße 2, 13156 Berlin

Andrej Platonow – Dshan oder Die erste sozialistische Tragödie

Ateliergespräche im Max-Lingner-Haus

Andrej Platonow gilt als prophetischer Schriftsteller, der die Tragödie der Sowjetunion vorausgesehen hat. In Platonows früher Publizistik wird die Nutzung der Sonnenenergie und die Überwindung des Raubbaus an der Natur propagiert, sein späterer Essay schreibt kritisch «Über die erste sozialistische Tragödie» (1934). Dieser Schlüsseltext reagiert einerseits auf die gewaltsame Industrialisierung unter Stalin, die den Menschen versklavte und die Natur zerstörte, andererseits warnt er vor einer künftigen ökologischen Katastrophe. Der Roman Dshan (1935) erweist sich als Utopie von einer Menschheit, die es vermag, die Gefahr ihres selbstverschuldeten Untergangs zu bannen.

Referent: Michael Leetz

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Max-Lingner-Stiftung statt.

Kosten: 3,00 Euro / ermäßigt 1,50 Euro

Wo?

Max-Lingner-Haus
Beatrice Zweig Straße 2
13156 Berlin