Dienstag, 26. November 2019, 10:00 - 12:00, Karl-Liebknecht-Haus, Kleine Alexanderstr. 28, 10178 Berlin

Fontane. Ein Jahrhundert in Bewegung

Aus Anlass des 200. Geburtstags Theodor Fontanes

Seniorenklub im Karl-Liebknecht-Haus

Der Germanist Iwan-Michelangelo D’Aprile löst Fontane aus seinem Nahbereich Preußen und Brandenburg, und sucht ihn inmitten der beschleunigten, zunehmend elektrifizierten und globalisierten Welt auf, in der er lebte.
Wir begegnen Fontane bei der Eröffnung der ersten deutschen Eisenbahnlinien, begleiten ihn als frühen Pauschaltouristen auf hohe See, erleben ihn 1848 als Barrikadenkämpfer und als Wahlmann für das erste frei gewählte Parlament der deutschen Geschichte. Wir folgen ihm als Korrespondenten nach London, lernen ihn als Beobachter der neuen foto- und telegrafiegestützten Kriegsreportage sowie als Kolonialismuskritiker kennen und erleben, wie er im fortgeschrittenen Alter energisch im Kulturbetrieb der Hauptstadt des neuen Kaiserreichs Berlin mitmischt, den modernen Berliner Gesellschaftsroman begründet und zum Förderer und Idol einer neuen Generation junger Avantgardisten wird. Ein Epochenporträt des 19. Jahrhunderts.

Referent: Prof. Iwan-Michelangelo DÁprile, geboren 1968 in Berlin, ist Literarturwissenschaftler und Historiker. Er ist Autor von "Fontane. Ein Jahrhundert in Bewegung" (Rowohlt 2018) und hat zur Kulturgeschichte Berlins im 19. Jahrhundert sowie zur Geschichte des Journalismus publiziert und lehrt als Professor für "Kulturen der Aufklärung" an der Universität Potsdam.

Moderation: Marilies Müller

Kosten: 2,00 Euro

Wo?

Karl-Liebknecht-Haus
Kleine Alexanderstr. 28
10178 Berlin