Dienstag, 21. Mai 2019, 20:00 - 23:00, //:about blank, Markgrafendamm 24c, 10245 Berlin

Ein Abend zu 40 Jahre "Die feinen Unterschiede" von Pierre Bourdieu – Vortrag und Film

Junge Panke

Im Jahr 1979 erschien in Frankreich unter dem Titel La distinction. Critique sociale du jugement jenes Buch, das in Deutschland den Titel „Die feinen Unterschiede - Kritik der gesellschaftlichen Urteilskraft“ erhielt. Es ist das Hauptwerk des französischen Sozialwissenschaftlers Pierre Bourdieu (1930-2002). Im Studium der Geistes- und Sozialwissenschaften kommt man an dem Inhalt des Buchs nicht vorbei - vollständig gelesen haben die über 900 Seiten aber die wenigsten. Macht nix! An einem Junge Panke Abend wollen wir uns im Garten des Technoclubs about blank diesem Werk widmen. Wir wollen uns die Sache mit dem „kulturellen Kapital“ erklären lassen: Was hat der „individuelle“ Geschmack mit der eigenen Herkunft zu tun?  Und wie werden „die feinen Unterschiede“ in der Klassengesellschaft, in der wir leben, so wirksam, dass sie Ungleichheit fortschreiben? 40 Jahre nach seinem Erscheinen findet Bourdieus Klassiker seine Fortsetzung u.a. bei Didier Eribon. Er bezieht sich auf die soziologischen Untersuchengen Bourdieus auf persönlich-biographische Weise bereits in „Rückkehr nach Reims“, das darauf in „Gesellschaft als Urteil“ eine stärker wissenschaftlich ausgerichtete Fortsetzung findet. Eribon selbst hat „Rückkehr nach Reims“ sogar als eine Art „Nachfolgebruch“ von Bourdieus „Die feinen Unterschiede“ bezeichnet.

Für den Junge Panke Abend konnten wir Barbara Rothmüller von der Uni Wien als Referentin gewinnen. Anschließend zeigen wir Ausschnitte aus der Dokumentation „Soziologie ist ein Kampfsport - Pierre Bourdieu im Porträt“ (2002) von Pierre Carles.

Moderation: Fabian Kunow

Bei schönen Wetter im Garten/bei schlechtem überdacht. Einlass zur Veranstaltung ist 19:30, wir beginnen um 20 Uhr.

Kosten: 2,00 Euro; ermässigt 1,00 Euro

Wo?

//:about blank
Markgrafendamm 24c
10245 Berlin