Montag, 18. Februar 2019, 19:00 - 21:00, Berlin

Gesellschaftspolitik – Anmerkungen zu Rosa Luxemburg

Vielfalt sozialistischen Denkens

Die „fast vergessene Revolution“ von 1918/19 ist mit dem Namen von Rosa Luxemburg verknüpft. Ihre solidarischen und kritischen Interventionen gegenüber der russischen Revolution beleuchten eine doppelte Frontstellung, die auch an ihren theoretischen Entwürfen ablesbar ist: Analyse des Imperialismus und Kritik diktatorialer Strukturen – auch in der Linken. Von daher muss ihre besondere Fassung des demokratischen Prozesses als eines der qualitativen gesellschaftlichen Veränderung im Mittelpunkt auch heutigen Interesses stehen.

Dr. Diethard Behrens, Frankfurt/M., ist Mitbegründer der Marx-Gesellschaft und hat zahlreiche Beiträge zu Marx und Fragen der Gesellschaftskritik veröffentlich. Zuletzt erschienen ist das umfangreiche Buch "Westlicher Marxismus". Das Heft zur Luxemburg-Veranstaltung ist in der Reihe Philosophische Gespräche Nr. 56 erschienen und kann hier bezogen werden.

Moderation: Dr. Frank Engster

Kosten: 2,00 Euro

Wo?

Helle Panke e.V. – Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin
Kopenhagener Str. 9
10437 Berlin