Freitag, 24. Juni 2016, 19:00 - 21:00, Helle Panke, Kopenhagener Str. 9, 10437 Berlin

1916-2016: Ein Leben als kritischer Kommunist

Eine Zwischenbilanz

Geschichte

Prof. Dr. Theodor Bergmann, Jahrgang 1916, hat das "Jahrhundert der Katastrophen", so der Titel seiner Autobiographie, durchlebt und durchlitten, aber seinem Schicksal stets die Stirn geboten. Politisch aktiv schon in der KPD-Opposition der Weimarer Republik, musste er 1933 ins Exil, das ihn nach Palästina, in die Tschechoslowakei und nach Schweden führte. 1946 ging er in die Westzonen zurück. Die folgenden Jahrzehnte waren von Betriebsarbeit und gewerkschaftlichem Engagement geprägt. Unter Überwindung großer Widerstände reaktionärer Kräfte gelang Theo Bergmann schließlich eine erfolgreiche Laufbahn als Agrarwissenschaftler und Hochschullehrer. Im "Unruhestand" wandte er sich der Geschichte der Arbeiterbewegung zu. Zahlreiche Bücher, in die auch immer politische Erfahrungen einflossen, künden von seinem Forscherfleiß.

Referent: Prof. Dr. Theodor Bergmann
Moderation: Prof. Dr. Mario Kessler

Kosten: 2,00 Euro

Wo?

Helle Panke
Kopenhagener Str. 9
10437 Berlin