Donnerstag, 27. Oktober 2016, 15:00 - 17:00, Helle Panke, Kopenhagener Str. 9, 10437 Berlin

"Ich kenne den Teufel!"

Rendezvous

Luthers bekannter Ausspruch ist eingebettet in eine Rückblende, mit der uns die Schriftstellerin Rosemarie Schuder-Hirsch die Begegnung zweier Männer – Luther und Karlstadt – nacherleben lässt: "Hoffentlich erwischt mich der Teufel nicht bei meiner Absicht, Martin Luthers Doktorvater Andreas Bodenstein, genannt Karlstadt, vor dem Abstieg in die Vergessenheit zu bewahren. Vor etwa 500 Jahren hatte Karlstadt begonnen, in Wittenberg eine neue Ordnung zur gerechten Verteilung der Güter einzuführen. Luther, 1522 von der Wartburg in seine Stadt zurückgekehrt, war damit nicht einverstanden. Er wollte sich von Karlstadt trennen, bezeichnete ihn als einen vom Teufel besessenen. Mein Wagnis, Karlstadts Lebenswerk nachzuzeichnen, brachte mich zu der Erkenntnis: Spätere Beurteilungen dieses Reformators dienten immer nur dem jeweils herrschenden Zeitgeist."

Referentin: Rosemarie Schuder-Hirsch
Moderation: Marlene Vesper

Kosten: 2,00 Euro

Wo?

Helle Panke
Kopenhagener Str. 9
10437 Berlin