Sonntag, 24. Juni 2012, 19:00, Berlin

AUSGEFALLEN : Tatort Stadion

Rassismus, Antisemitismus und Homophobie auf dem Platz und auf den Rängen

Fußball, Fans und das Drumherum

Fußball findet nicht im luftleeren Raum statt. Rassistische, antisemitische und homophobe Einstellungen sind hier – wie im Rest der Gesellschaft – verbreitet. Im Trubel der immer noch männerdominierten Stadien werden diskriminierende Beleidigungen und Parolen nur oft greller und lauter vorgetragen.
Der Referent und Macher der Ausstellung „Tatort Stadion“, Gerd Dembowski, zeigt, dass Rassismus, Antisemitismus und Homophobie nach wie vor in deutschen Stadien ihren Platz haben.

Referent: Gerd Dembowski (Buchautor und Kurator)

Moderation: Birgit Ziener

Kosten: 1,50 Euro

Wo?

Festsaal Kreuzberg
Skalitzer Straße 130
10999 Berlin