Zum Download: Das Programm November 2018

25.10.2018

Liebe Freundinnen und Freunde der Hellen Panke,
der November kann ungemütlich sein, dunkel, nass. Eigentlich Zeit für Kaminfeuer und Glühwein. Oder Gelegenheit, mit Gleichinteressierten den Horizont zu erweitern, neue Menschen kennenzulernen, zu diskutieren. 1.000 Mal – so oft haben sich die BesucherInnen unseres Seniorenklubs im Karl-Liebknecht-Haus zur wissenschaftlichen, politischen oder künstlerischen Bereicherung, zu freundlichem Streit und Weiterdenken getroffen. Am 6.11. sorgt der Schauspieler Jens-Uwe Bogadtke mit einem Heinrich-Heine-Programm für Nachdenklichkeit und Motivation.
Auf seiner 999. Veranstaltung eine Woche zuvor hat der Klub unseren "Jahresplan" zur Erinnerung an die Novemberrevolution abgeschlossen. In diesen Tagen erscheinen noch zwei Hefte mit den Konferenzbeiträgen der großen Revolutionskonferenz vom April, und für nächstes Frühjahr ist bereits klar, dass wir das weitere Schicksal dieser Revolution und ihres Scheiterns thematisieren.
In der Jungen Panke diskutieren wir am 7.11. über Wege in eine vernünftige Drogenpolitik im Hier und Heute. Sicher allemal besser als das alljährliche Friedensfest Weihnachten im Konsumrausch, das wir am 29.11. mit Ilsegret Fink kritisch beleuchten. Möglicherweise sind diese Fragen auch für eine neue Charakteristik einer nachkapitalistischen Gesellschaft wichtig, die mit uns Meinhard Creydt entwickeln will (27.11.). Im Kontrastprogramm tauchen wir gleich zweimal in den versuchten Sozialismus der DDR ein. DDR-"Manager" und Funktionäre setzen sich, moderiert von Klaus Steinitz, mit einem wichtigen Steuerinstrument der DDR-Wirtschaft, den ungeliebten Seminaren des SED-ZK mit den Generaldirektoren in Leipzig auseinander (7.11.). Eine andere Perspektive eröffnet Sabine Pannen, wenn sie fragt, welche Rolle die Arbeiter in der Staats- und Arbeiterpartei SED in den 1980er Jahren spielten. (9.11.)
Wir freuen uns auch, zu einer Vernissage am 14.11. für eine bemerkenswerte Ausstellung mit Werken der Künstlerin Süheyla Asci "Der rote Faden" einladen zu können.
Sie sehen, auch der November hat viele Farben, trauen Sie sich vor die Tür, kommen Sie zu uns und bringen Sie Licht in die dunklen Zeiten.

Dr. Stefan Bollinger
Stellvertretender Vorsitzender

Veranstaltungen