Nachlese und Presseberichte des Podiums am 7. März zu "Kaufen, um den Kiez zu erhalten?"

Podiumsgespräch zum Vorkaufsrecht des Bezirks, Milieuschutzgebiet u.a. Möglichkeiten, Mieter*innen und Projekte zu schützen

Fabian Kunow

Am Dienstag war unser Podiumsgespräch zu „Kaufen, um den Kiez zu erhalten?“ im Kreuzberger SO36.

Wir haben mit Florian Schmidt (Bezirksstadtrat in Friedrichshain-Kreuzberg für Bauen und Planen), Katrin Lompscher (Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen in Berlin ), Julia Groth (Seumestraße 14), Pamela Schobeß (Wrangelstraße 66) und VertreterIn Hausgemeinschaft Friedel 54 sowie Julia Oelkers (Autofocus) und Paula Tell (Apabiz), die für die Hausgemeinschaft Lause 10/11 sprachen über das Vorkaufsrecht, den Milieuschutz und was noch für Möglichkeiten Mieter*innen und Projekte zu schützen vor einem Immobilienmarkt in Berlin, der scheint außer Kontrolle geraten zu sein.


Wie bei einem Konzert drängen sich die Besucher, an die 400 füllen den Saal des SO 36“ schrieb das Neue Deutschland über den lautstark verlaufenden Abend. Auch andere stadtpolitische Themen wurden aus dem Publikum angesprochen und vom Podium beantwortet. So ging Katrin Lompscher auch auf die Frage nach den Mieterhöhungen in den landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften ein: http://www.bild.de/regional/berlin/rbb/einigung-auf-begrenzte-mieterhoehungen_ag_dp-50751902.bild.html , welche die Mieter_Innen Marianenkiez gestellt hatte.
Die Taz hatte berichtete ebenfalls länger über die Abendveranstaltung: http://www.taz.de/Kampf-um-die-Stadt/!5387444/

Die Berliner Woche verfasste ebenfalls einen sehr langen Bericht über die Veranstaltung:

http://www.berliner-woche.de/friedrichshain/bauen/hilft-die-politik-wirklich-weiter-veranstaltung-zum-thema-vorkaufsrecht-d120975.html


Hier sind einige Statements der Podiumsveranstaltung bei Youtube anzusehen,
welche die Mieter_Innen Marianenkiez aufgenommen haben:
https://www.youtube.com/watch?v=uI9BXgyTx0A
https://www.youtube.com/watch?v=NL4cCkCr-dY
https://www.youtube.com/watch?v=uI9BXgyTx0A
Die IL Berlin hat sich ebenfalls zur Veranstaltung geäußert:
http://www.interventionistische-linke.org/beitrag/die-kiez-ag

Marx 200
Ladenlokal der Stiftung Helle Panke