After the Summer of Snowden

Bericht, Video und Presseartikel zu diesem Abend gegen digitale Überwachung

Fabian Kunow
Zwei Jahre nach den ersten Enthüllungen des Wistleblowers Edward Snowden wollten wir zusammen mit dem zuständigen Bereich bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung und der Rosa-Luxemburg-Initiative Bremen die Frage stellen, wie es nun politisch weitergehen soll?
Hierfür konnten wir zwei Personen aus dem Umfeld von Edward Snowden gewinnen: Sarah Harrison von WikiLeaks, die sich darum kümmerte, dass Edward Snowden nicht den Häschern amerikanischer Geheimdienste in die Hände fiel sowie den Internetaktivisten Jacob Appelbaum.
Zwei ursprünglich angekündigte Gesprächspartnerinnen konnten aus unterschiedlichen Gründen leider nicht mitdiskutieren. Dies waren die Filmemacherin Laura Poitras, die damals ebenfalls bei Snowden in Hongkong war und sowie die Bundestagsabgeordnete Martina Renner. Sie sitzt für Die Linke im Bundestagsuntersuchungsausschuss zur NSA-Überwachung. Norbert Schepers von der Rosa-Luxemburg-Initiative aus Bremen moderierte das in Englisch geführte Gespräch.
Der Garten des About.Blank füllte sich mit rund 250 Besucherinnen und Besuchern. Nach dem Gespräch wurde Laura Poitras' Film CITIZENFOUR gezeigt.

Hier finden Sie den Videomitschnitt des Gesprächs.

Das schrieb das Neue Deutschland.

Das schrieb die Junge Welt.
Marx 200
Ladenlokal der Stiftung Helle Panke