Helle Panke e.V. - Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin
02.01.2017

Zum Download: Das Programm Januar 2017

Liebe Freundinnen und Freunde der Hellen Panke,
einhundert Jahre Roter Oktober, 2017 wird es so weit sein. Wie immer man zu diesem Ereignis stehen und was immer man über die Bolschewiki denken mag – die Oktoberrevolution ist ein Ereignis gewesen, das die Geschichte des 20. Jahrhunderts geprägt hat. Bis heute halten geschichtspolitische Kämpfe und das Ringen um historischen Erkenntnisgewinn an. Auch die Helle Panke beteiligt sich daran und startet mit einer Veranstaltung im Rahmen des Seniorenklubs "Revolutionen im Visier". Dabei soll die Russische Revolution in der Englischen Revolution gespiegelt werden. Dieser zunächst überraschende Revolutionsvergleich ist durch die Arbeit an Band 7 der Gesammelten Werke Rosa Luxemburgs inspiriert.
Von der Revolution zur Konterrevolution: So ganz abwegig mutet die Wortwahl nicht an, wenn man an Donald Trump und das liberale Erbe der amerikanischen Revolution denkt. Im Januar wird Trump den Amtseid ablegen. Aber was hat er vor? Welche Folgen wird seine Politik haben? Wie muss man "America first" verstehen? Darüber werden wir mit Victor Grossman am 24.1. und mit Stefan Liebich am 12.1. sprechen. Er ist Bundestagsabgeordneter und Obmann der LINKEN im Auswärtigen Ausschuss.
Es gibt viele Möglichkeiten, die Arbeit unseres Vereins über das Entrichten der Mitgliedsbeiträge hinaus zu unterstützen. Dazu gehört die ehrenamtliche Aktivität beim Konzipieren und Durchführen von Veranstaltungen oder die Mitwirkung im Vorstand. Aber auch diejenigen, die aus den verschiedensten Gründen das nicht tun, können behilflich sein, die linke Bildungsarbeit des Vereins zu unterstützen. Dazu liegen diesem Heft Überweisungsträger für eventuelle Spenden bei. Es geht nicht um die Höhe, sondern um die Geste.
Ich hoffe und glaube, dass das Veranstaltungsangebot auch im Januar attraktiv sein wird.

Olaf Miemiec
Vorsitzender des Vorstands der Hellen Panke