26.03.2018

Zum Download: Das Programm April 2018

Liebe Freundinnen und Freunde der Hellen Panke,
die Linke lebt in ihren Kämpfen und in ihrer Geschichte. Im Jubiläumsjahr '18 ist unser Programm voll von Geschichtsveranstaltungen. Aber wir wollen nicht lieb gewordene Traditionsstücke abstauben oder über einstige Barrikaden träumen. In einer Doppelkonferenz (27.&28.4.) beschäftigen wir uns mit dem Schaltjahr 1968, einem Jahr, das für einen welthistorischen Bruch steht, mit unterschiedlichen Konsequenzen in West wie Ost. Ging es nur um neue Lebensweise, offenere politische Kultur oder um radikale Reformen hin zu einem attraktiven und demokratischen Sozialismus? Im Westen gab es eine Aufbruchstimmung, die eine andere Welt möglich sein ließ – und doch ist dieser Aufbruch heute unter neoliberalem Schutt begraben. Im Osten sollten Wirtschaft und vielleicht Politik reformiert werden; doch Panzerketten sorgten für jene Betonierung der Verhältnisse, die diesen Realsozialismus in den Untergang trieben.
Noch einmal 50 Jahre zurück geht unsere Konferenz zur Novemberrevolution 1918/19 (14.4.). Wir fragen, was die Arbeiter und Soldaten wollten – Frieden, Republik, demokratische Verhältnisse, Räte, gar Sozialismus? Und nach dem, was sie bekamen: eine Weimarer Republik, Freiheiten, Achtstundentag. Dafür behielten sie Generale, Junker, Kapitalisten, die das Land alsbald in die faschistische Tyrannei stürzten.
Alles Fragen, die immer noch aktuell sind – nach grundstürzendem sozialen und geistigen Wandel, Frieden, demokratischen Gestaltungsmöglichkeiten.
Darum fahren wir auf Marx' Spuren nach Hamburg (7.4.) und halten mit Thomas Kuczynski Marxens Spannungsfeld von Wissenschaft und Politik aus (24.4.). Wir diskutieren mit Tom Strohschneider über Bernstein und linke Debatten heute (12.4.), fragen Fabio De Masi nach linken Alternativen zu Merkel und Macron in der Europapolitik (16.4.), plädieren mit Helga Picht für Frieden auf der koreanischen Halbinsel (26.4.).
Wir freuen uns auf Ihre Gedanken, Diskussionen, Ihr aktives Mitwirken und kritisches Nachdenken.

Dr. Stefan Bollinger
Stellvertretender Vorsitzender

Marx 200
Ladenlokal der Stiftung Helle Panke