22.02.2018

Zum Download: Das Programm März 2018

Liebe Freundinnen und Freunde der Hellen Panke,
unser neu gewählter Vorstand hat sich am 5. Februar zu seiner ersten Sitzung getroffen und Überlegungen für die Arbeit in diesem und im nächsten Jahr angestellt. Er freut sich, Ihnen auch im März eine breite Palette von Veranstaltungen anzubieten. So findet am 3. März das 14. Hermann Henselmann Kolloquium statt, das sich der Frage nach der Balance zwischen Grün und Stein in der heutigen Zeit widmen will.
Anlässlich des internationalen Frauentags begibt sich die DenkMalTour am 3. März auf die Spuren der proletarischen Frauen in Schöneberg. Am 6. März wird eine Lesung im Seniorenklub aus den Kriegsbriefen Clara Zetkins auf den Kampf für den Frieden als unentbehrlichen Bestandteil des politischen Denkens und Handelns sozialistischer Frauen eingehen.
Ebenfalls im Seniorenklub spricht am 27. März Prof. Klaus Steinitz über die Herausforderungen an einen zukunftsfähigen Sozialismus. Zuvor wird am 7. März Dr. Hanno Pahl die Grundsatzfrage nach den Bedingungen der Möglichkeit einer Gesellschaft nach dem Geld beleuchten. Am 14. März stellt Dr. Olaf Briese den Anarchismus als eine theoretische Strömung im 21. Jahrhundert vor. Der Frage, ob es tatsächlich einen Antikapitalismus von rechts gibt und wie die Linke darauf reagieren sollte, wird am 9. März nachgegangen.
Im Themenbereich Geschichte lädt die Helle Panke am 6. März zu einer Diskussionsveranstaltung über Staat und Kirche in der DDR ein. Zum 170. Jahrestag der 1848-er Revolution wird eine DenkMalTour am 24. März zu historischen Orten führen und sich mit damaligen Akteuren befassen.
Am 13. März geht es um das politische Leben des langjährigen KPdSU-Vorsitzenden Breschnew. Und zu den aktuellen Wahlen in Russland wird die Leiterin des RLS-Büros in Moskau, Kerstin Kaiser, vortragen.
Auch im März gibt es diverse Kulturangebote. Neben einer Filmveranstaltung zum 10. Todestags des Informatikers und Kritikers Joseph Weizenbaum am 2. März widmet sich die Reihe "Rendezvous" den Werken von Kirsten Steineckert.

Ich hoffe, dass wir Ihr Interesse wecken konnten und verbleibe mit solidarischen Grüßen,
Dr. Janeta Mileva

Marx 200
Ladenlokal der Stiftung Helle Panke