30.08.2017

Zum Download: Das Programm September 2017

Liebe Freundinnen & Freunde der Hellen Panke,
am Abend des 24. September werden wir wissen, wie es in Deutschland weitergeht. Die aktuelle Politik prägt unser Programm in diesem Veranstaltungsmonat ebenso wie die Diskussion zu historischen Erfahrungen und erhofften Alternativen.
Mit Laurie Penny haben wir eine britische Bloggerin am 12.9. aufs Podium eingeladen, die mit uns von links über den Brexit und die Folgen diskutieren wird. Fairerweise wissen wir noch zu wenig, wohin eine Alternativgesellschaft gehen soll. Mit Timo Daum werden wir am 18.9. Möglichkeiten digitaler Ökonomie erwägen, Anne-Katrhein Petereit klärt uns am 19.9. im Seniorenklub über die Substistenzperspektive auf und Kaspar Maase erinnert am 27.9. an Chancen, Verlockungen und auch Verwirrungen der Populärkultur.
Wie so oft werden wir die Geschichte befragen – seien es die Anarchisten des Friedrichshagener Dichterkreises, das Schicksal der Familie Schindler zwischen Stalin und Hitler, die Aufgaben einer zeitgemäßen Erinnerungskultur im wieder "normal" gewordenen Deutschland oder die DDR-Energiewirtschaft.
Am 6.9. gibts im Spätsommer auch noch eine bildungspolitisch begleitete Kino-Veranstaltung. Wir wollen den "Jungen Marx" als Film ansehen, kommentiert und eingeleitet von Michael Heinrich. Spannung ist also auch im September garantiert.

Dr. Stefan Bollinger
Stellvertretender Vorsitzender

Marx 200
Ladenlokal der Stiftung Helle Panke