30.03.2017

Zum Download: Das Programm April 2017

Liebe Freundinnen und Freunde der Hellen Panke,
der 500. Jahrestag der Reformation macht sich immer stärker bemerkbar, und auch eine linke Auseinandersetzung lohnt sich mit diesem Jubiläum. Im vorliegenden Programm der Hellen Panke für den April werden Luther und die Reformation gleich dreimal zum Thema gemacht: Am 4. April setzt sich Rosemarie Schuder-Hirsch im Rahmen des Seniorenklubs mit "Luthers Doktorvater Andreas Bodenstein, genannt Karlstadt" auseinander, der offensichtlich einen sehr viel kritischeren Blick auf die herrschenden Verhältnisse und Ungerechtigkeiten seiner Zeit hatte als sein berühmter Schüler.
Am 8. April geht es ganztägig in einer Busexkursion um das Thema "Reformation und politische Gegensätze in Brandenburg". Leider ist diese Exkursion schon ausgebucht, aber über die Geschäftsstelle der Hellen Panke kann man nach möglicherweise frei werdenden Plätzen fragen. Schließlich werden am 27. April in der Reihe "Rendezvous" kritische "Fragen an Bruder Martin" von Ilsegret Fink gestellt.
Zwei weitere Exkursionen bzw. Termine vor Ort bieten wir im April an: Am 22. April bewegen wir uns auf den Spuren der USPD durch Berlin, und am 23. April gibt es einen Rundgang durch die Großsiedlung Siemensstadt, bei der es um die Reformbewegung, den Wohnungsbau und Arbeitersiedlungen in der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert geht.
Wie schon seit vielen Jahren unterstützt die Helle Panke auch 2017 die Linke Medienakademie "LIMA", die zwischen dem 2. und 6. April mit einer Fülle an praktischen Veranstaltungen aufwartet und sich unter dem Thema #Polarisierung mit Populismus und Hass im Netz befasst.
Neben diesen Schwerpunkten gibt es eine Reihe interessanter Einzelveranstaltungen, so dass sich ein genauer Blick ins Programm und ein Besuch der einen oder anderen Diskussion ganz sicher lohnen.

Dr. Gerd Wiegel
Mitglied des Vorstands

Ladenlokal der Stiftung Helle Panke