Samstag, 29. Mai 2010, 10:00 bis 17:30 Uhr in Berlin

Kapitalismus dot com

Digitale Produktionsverhältnisse und politische Perspektiven

kap_dot_com

Die Entwicklung von Technologien ist wesentlicher Bestandteil kapitalistischer Reproduktion. Seit Mitte des 20. Jahrhunderts wird die kapitalistische Dynamik durch digitale Informations- und Kommunikationstechnologien geprägt. Von der „Wissens- und Informationsgesellschaft“ ist die Rede, von der „Digitalen Revolution“, dem „Information Super Highway“ oder dem „Cyberspace“. Die neuen Technologien durchdringen alle Sphären bürgerlicher Gesellschaft wie Kapital, Eigentum, Arbeit, Staat, Recht und Öffentlichkeit. Diese waren zwar in der Geschichte der Linken immer wieder Gegenstand politischer Kritik und Praxis, vor dem Hintergrund der „digitalisierten“ gesellschaftlichen Realität stellt sich jedoch die Frage einer angemessenen Situationsanalyse und Ausrichtung emanzipativer Politik neu. Entsprechend sollen auf der Tagung folgende Fragen diskutiert werden: Wie funktioniert Ausbeutung und Herrschaft im „digitalisierten“ Kapitalismus? Welche gesellschaftlichen Auseinandersetzungen, Kräfteverhältnisse und Widerstandspotentiale entstehen? Welche Debatten werden darum geführt und wie könnte linke Intervention aussehen?

10 Uhr – 11 Uhr Begrüßung und Key-Note
Die globale Wissensökonomie
Ursula Huws, International Labour Studies, London

11.15 bis 13 Uhr
Konflikte um Arbeit und Eigentum im „digitalen“ Kapitalismus
Andrea Baukrowitz, Sozialwissenschaftlerin, München
Nadine Müller, Sozialwissenschaftlerin, Berlin
Stefan Meretz, Informatiker, Keimform.de, Berlin
Moderation: Sabine Nuss, Rosa-Luxemburg-Stiftung

13 bis 14 Uhr Lunch

14 bis 15.30 Uhr
Regieren und Regiert werden 2.0
Christoph Engemann, Medienwissenschaftler, Bauhaus-Universität Weimar
Boris Traue, Soziologe, Goldsmith College, London
Albrecht Maurer, Referent für Innenpolitik, Bundestagsfraktion DIE LINKE
Moderation: Lars Bretthauer, Politologe, reflect – Assoziation für politische Bildung und Gesellschaftsforschung

15.30 bis 16 Uhr Kaffee

16 bis 17.30 Uhr
Linke Intervention und Digitalisierung
Norbert Schepers, AG Digitale Demokratie und Rosa-Luxemburg-Stiftung
Susanne Lang, Psychologin, Redakteurin bei „Verbraucher sicher online“
Constanze Kurz, Chaos Computer Club
Tobias Schulze, Referent für Wissenschaft und Technologie, Bundestagsfraktion DIE LINKE
Moderation: Katharina Weise, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Gemeinsame Veranstaltung mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung
Mehr Informationen unter: www.rosalux.de

Kosten: 5 Euro, inklusive Verpflegung

Veranstaltungsort:

Haus der Demokratie und Menschenrechte
Greifswalder Str. 4
10405 Berlin
Ladenlokal der Stiftung Helle Panke